Welche Vorteile bringt mir eig. ein Klickpedal am Mountainbike?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einmal an Clickies gewöhnt will man sie nicht mehr missen. Die Kraft wird viel besser umgesetzt. Es gibt auch kleine Platten aus Plastik, die du auf der einen Seite der Clickies befestigen kannst. So hast du die Wahl, ob du eingeklickt fahren willst, oder bei schwierigen engen Passagen lieber "frei" fährst und jederzeit von den Pedalen kommst.

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - du solltest nur am Anfang ein bißchen damit "üben" und die Auslösehärte etwas weicher einstellen ... sonst geht´s dir wie mir bei meiner ersten "Ausfahrt". Stand an ner Kreuzung und mußte auf ein abbiegendes Auto warten - zu spät aus dem Pedal gekommen, einfach umgefallen und die Autofahrerin hielt an und hat doof gekuckt:D

Gerade im Winter mag ich die Clickpedalen nicht sonderlich, weil man die nur mit "Rennschuhen" benutzen kann und darin kann ich die im Winter notwendigen dicken Socken nicht tragen.

Stattdessen fahre ich mit Hakenpedalen - den Vorgängern der Clickpedalen - mit denen man auch "rund treten" kann, aber eben auch in Basketballstiefeln.

Hi Comlete, ich kann mich pooky nur anschließen! Du kannst viel besser den Zug deines Beines ausnutzen und trittst bei Weitem runder als ohne Klicks. Du gewöhnst dich auch sehr schnell an das ein und aussteigen aus den Pedalen.

Du wirst den Unterschied merken, es ist wie Tag und Nacht. Die Kraftübertragung ist wesentlich besser, weil Du nicht nur einfach treten kannst, sondern auch ziehen. Diese wechselseitige Zug-Druck-Bewegung nennt man "runden Tritt". Zwar muss dieser erst einmal erlernt werden, aber das kommt von allein. Wenn Du das kannst, dann ist die Tretökonomie verbessert und Du willst dann auch nie mehr ohne fahren.

Was möchtest Du wissen?