Welche Voraussetzungen brauche ich, um auf der Spitze im Ballett zu tanzen?

1 Antwort

Das ist jetzt schwierig zu erklären. Du musst ihn ganz gerade mit dem Schienbein das er eine Linie bildet, bzw. sogar leicht noch weiter nach hinten geht. Das lernt man aber normalerweise nach und nach. Erst tanzt man auf Zehenspitzen, wie man normal auf Zehenspitzen geht, und dann wirklich auf der Spitze der Zehen. Aber es kommt auch auf dein Alter an, und wie gelenkig du bist. Es gibt Menschen die sind von Haus aus, also auch noch im Alter sehr biegsam und tun sich hier natürlich leichter. Frage deine Trainerin, sie wird dich hier unterstützen und dir genaue Dehnübungen sagen.

Brauche aufwärmideen für den sportunterricht!

Hi leute ^^ Wahrscheinlich wurde diese Frage schonmal gestellt ^^" aber das was ich hier bis jetzt so gelesen habe, war nicht ganz das was ich brauchte ^^ Allsssoo: Ich muss nach den Ferien eine ganze (ca.45 min) Sportstunde gestalten (9. Jahrgangsstufe). Also am Besten, erst Aufwärmübungen und danach ein Spiel. Da ich zu einer der Letzten gehöre, die eine sportstunde leiten muss (vor mir waren schon fast alle dran...) kamen die ganzen klassischen Sachen (Einlaufen, Strecken, Volleyball, Fußball, Seilspringen, Tanzen, hockey etc.) schon dran, und somit bin ich jetzt leider in Ideennot ^^ Ich habe vielleicht an eine Art Staffellauf gedacht und danach dieses Spiel, wo die klasse in zwei Manschaften aufgeteilt wird, und es daraum geht, den Ball am häufigsten/oder 10 mal in seiner Gruppe seinen Mitgliedern zuzuspielen, ohne das dieser den Boden berührt, oder von der gegnerischen Manschaft abgefangen wird. Wer das das Meiste mal schaftt/wer die meisten Punkte hat gewinnt(Wie fändet ihr die Idee?) Am Besten wäre es, wenn ich irgendetwas kreatives machen könnte, wo die ganze Gruppe mit einbezogen wird, und wenigstens ETWAS motivation reinkommt (meine Klasse ist ABSOLUT dickköpfig und UNMOTIVIERT T.T) für Vorschläge wäre ich seeehhr dankbar ^^

Schon einmal vielen Dank im Vorraus ^^

p.s.: Die Übungen und das Spiel/die Spiele müssen sich nicht auf z.b.: Basketballusw. beziehen ^^

...zur Frage

Kreuzbandriss im Februar - immer noch Schmerzen?!

Hallo, liebe Community!

Ich habe mir im Februar beim Fußball das vordere Kreuzband, das Innenband (?) und den Meniskus gerissen. Es war das erste Spiel nach meinem Patellaspitzensyndrom im selben Knie. Nach zwei Wochen wurden die Kreuzbandreste athroskopisch entfernt und das Innenband, sowie der Meniskus wieder geflickt. Danach erst Physiotherapie, später noch EAP. Ich kam relativ gut ohne Kreuzband zurecht, zumindest konnte ich gehen, jedoch nicht rennen etc. und hatte auch oft Schmerzen bei Beugung und Streckung unter Belastung. Im August bekam ich dann die Kreuzbandplastik, danach weiterhin Physiotherapie. Jetzt habe ich insgesamt über 90 Physiotherapie-Sitzungen hinter mir, davon 40 EAP und ich kann immernoch nicht wirklich Sport machen. Habe mehrmals versucht, mit Joggen zu beginnen, musste jedesmal nach kurzer Zeit wegen der Schmerzen abbrechen. An manchen Tagen habe ich kaum Schmerzen, manchmal aber sind sie sehr stark. Des Weiteren ist das Knie im Vergleich noch sehr konturlos. Außerdem kann ich das Bein nicht so weit beugen wie das gesunde, linke Bein. Auch gänzlich durchstrecken ist nicht möglich. Nach langen Strecken des Gehens fängt es auch an zu schmerzen. Um noch ein bisschen spezifischer zu werden: Letztes Jahr wurde bei mir ein Knorpelschaden im betroffenen Knie festgestellt, außerdem hat man überlegt, eine Beinachsenkorrektur vorzunehmen, da ich sehr stark ausgeprägte O-Beine habe. Ich würde wirklich gerne wieder vernünftig Sport machen können, aber niemand weiß so recht, was man mit mir anfangen soll. Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ein paar wertvolle Tips für mich? Bei Bedarf kann ich auch noch nähere Informationen geben.

Vielen Dank im Voraus!

CygnisX1

...zur Frage

Komplikationen nach Kreuzband OP

Hallo zusammen,

am 3.9.12 hatte ich eine VKB-OP, der gerissen war. Die OP soll gut verlaufen sein, obwohl sie ziemlich lange operiert haben. Nach 6 Tagen wurde ich entlassen, obwohl ich noch Schmerzen hatte, (vorallem ohne starke Schmerztabletten die nach dem 2ten Tag erhöht wurden). Mir wurde eine Bewegungsmaschine verschrieben die die tage geliefert wird, habe eine DonJoy Schiene die auf max. 90° eingestellt ist, die muss ich nun 3 monate tag und nacht tragen...mit Krücken gehen wurde mir 6 wochen angeordnet, 4punkt-gang. Heute sollte ich noch zum Hausarzt gehen der mir noch Krankengymnastik, Trombosespritzen, Lymphdrainage, schmerztabletten etc. verschreibt....allerdings habe ich ungewöhnliche schmerzen, das ich lieber erst zum orthopäden gehen werde. Mein Knie ist relativ stark geschwollen (ist allerdings stark zurück gegangen, somit passt auch die DonJoy-Schiene nicht mehr). in der Kniekehle ist ein riesen Bluterguss, sehr dick und auch schmerzhaft, denke auch das ich deswegen mein knie nicht strecken kann....laut arzt ist es noch ein 15´-20 ° Defizit. Strecken kann ich es knapp 90°, was normal ist :-) Ich bin nachdem mir die schläuche gezogen worden sind, auch direkt mit der physio gelaufen...klappte ganz gut. Allerdings habe ich seitdem ganz starke schmerzen im Schienbeinbereich, der fast bis runter zum fußgelenkt geht. Der Schmerz lässt sich kaum ertragen. Als würde jemand mir ein Messer reinrammen, ein ganz fieses stechen. Außerdem habe ich das gefühl das es in dem bereich auch taub wirkt....in diesem bereich ist es auch auffällig dick...... Im Kniebereich lassen sich die schmerzen ertragen....aber bei jeder falschen bewegung (vorallem beim bücken,laufen, und stellungswechsel des beines und ganz schlimm ist es beim stehen) zieht es unterm knie komplett runter bis in den fuß....in der Wade ist auch alles dick, habe da auch schmerzen...mir wurde gesagt das es normal sei, es sei eine muskelverhärtung.

Ich bin seit gestern aus dem Krankenhaus raus und es ist keineswegs besser...sogar schlimmer geworden obwohl ich noch die selben tabletten nehme!! LAufen ist ohne schmerzen gar nicht drin....ich mache mir echt Sorgen das irgendwas nicht stimmt :-( Gibt es hier jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Oder der weiß woran das liegt? Normal kann das doch nicht sein odeR?? wenn dieses stechen im schienbein runter nicht wäre, würde ich auch besser laufen können und auch mal ab und zu durch die wohnung gehen. Allerdings liege ich flach und kühle es den ganzen Tag.

Bitte um Hilfe...danke :-)

LG

...zur Frage

Erschwertes Atmen, erschwertes Laufen

Hi,

kurz zu meiner Person und körperl. Aktivitäten, damit Ihr mein Problem besser einschätzen könnt:

  • Ich bin 17, männlich, sportlich, kräftig (sportlich muss ja nicht gleich fit & gesund bedeuten)
  • In letzter Zeit habe ich nur wenig Sport gemacht: 1x/Woche Sport-Unterricht + Joggen

Nun zu den Problem:

-Ich habe seit wenigen Tagen das Gefühl, nur noch schwer atmen zu können, als säße mir etwas Schweres auf dem Brustkorb. - Die Kondition beim Joggen gestern war miserabel! (Ich bin zwar in der Mittagshitze gelaufen, aber das kann es eigentlich nicht sein.... das Tempo hatte ich stark gedrosselt und auf die 10 km brauchte ich 3 Pausen, wo ich in schlechtestem Zustand bisher nur eine gebraucht hatte) - Die Beine haben irgendwie kaum Kraft und ich fühle mich schnell müde (abends würde ich gerne länger wach bleiben zum Lesen etc., aber selbst wenn ich viel geschlafen habe, fühle ich mich wie ein nasser Sack)

Irgendwie geht's mir gerade deswegen nicht so gut..........

Woran kann all das liegen? Habt Ihr irgendwelche Ideen?

Als Mensch männlicher Gattung können es ja nicht die Tage sein....

Bin auf Antworten gespannt - Danke im Voraus! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?