Welche Verletzungen sind beim Schwimmen am häufigsten?

2 Antworten

Schwimmen ist eine recht schonende Sportart. Zu Verletzungen die rein durch das Schwimmen bedingt sind kommt es doch recht selten. Beim Schwimmen wird der komplette Körper vom Wasser getragen, was schon mal sehr Gelenkschonend ist. Da das Wasser einen gewissen Wiederstand leistet kommt es hier auch eher selten zu Zerrungen, da es kaum zu apruppten schnellen Bewegungsabläufen komm wie es zb. bei einem Sprinter ( Laufen ) der Fall wäre. Natürlich ist kein Sportler vor Verletzungen gefeiht. Eine Zerrung ist letztlich bei jeder Bewegung möglich.

15

Danke euch beiden!

0

Hallo Hansen, habe dazu etwas Schönes auf http://www.gots.org/gefunden und zitiere: „Schwimmen gilt als eine eher verletzungsarme Sportart. Während es beim Training zwar schon mal zu Berührungen der Athleten kommen kann, ist dies bei Schwimmwettkämpfen fast auszuschließen. Öfters als vermutet verletzen sich Schwimmer allerdings außerhalb des Schwimmbeckens: Beim Laufen auf nassen Fliesen am Beckenrand kommt es häufig zu Stürzen oder Verletzungen an den Absperrpfosten des Beckenrands. Auf diese Weise ist es schon zu Knochenbrüchen und sogar Schädel-Hirn-Traumen gekommen. Sprünge in Untiefen und das Training von Startsprüngen im Lehrschwimmbecken bergen die Gefahr von Verletzungen des Schädels und der Wirbelsäule.

Die häufigsten Verletzungen im Schwimmsport sind an Händen und Armen lokalisiert. Diese entstehen vor allem durch ungeschicktes Anschlagen bei der Wende und beim Zielanschlag oder wenn beim Rückenschwimmen der Beckenrand übersehen wird. Finger und Hände der Schwimmer sind auch gefährdet, wenn sie an Wave- Killer-Leinen oder ihre Mitschwimmer anstoßen. Beim Überholen können außerdem durch Tritte oder Schläge auf die Schwimmbrille Lid- oder Orbitaverletzungen entstehen. Durch Schwimm-Paddles können zudem Hand- oder Kopfverletzungen verursacht werden. Auch beim Trockentraining verletzen sich Schwimmsportler vermehrt: Da das Lauftraining bedingt durch die Saisonplanung vorwiegend in der dunklen Jahreszeit stattfindet, sind Verletzungen des oberen Sprunggelenks durch Umkicken nicht selten. Diese werden durch die oftmals instabilen Sprunggelenke der Athleten noch begünstigt. Die vermehrte Beweglichkeit des oberen Sprunggelenks ist für einen optimalen Beinschlag des Schwimmers erforderlich. Durch ein begleitendes Krafttraining können Muskel- und Gelenkverletzungen entstehen, zum Beispiel eine Zerrung der Bizepssehne durch Hanteltraining.“

LG steini

Wie soll ich trainiren um als running back super zu sein?

Ich habe begonnen american football zu spielen und bin running back. Leider habe ich nur 2 mal in der woche training und darum würde es mich echt freuen ob ihr übungen wüstet die ich außerhalb des trainings machen könnte. (z.B im fitnessstudio) um besser zu werden.

...zur Frage

Wo kann man beim Schwimmen, außer im Schwimmverein, ungestört "seine Bahnen ziehen"?

Ich würde gern deutlich mehr schwimmen wollen, weil mir das richtig gut tut, und Schwimmen auch ein gutes Training für den ganzen Körper ist. Dazu stelle ich mir ein ungestörtes "Bahnenziehen" auf einer möglichst langen Bahn vor. Zu den normalen Schwimmzeiten ist dies in einem Schwimm- oder Hallenbad aber kaum möglich, weil da einfach zu viel los ist. Auch wenn mal ab und zu im großen Becken eine Bahn ausgewiesen ist, dann ist da irgendwie immer die "langsame Omi" vor mir, die mich immer wieder aus dem Schwimmrhythmus bringt. Ich will aber nicht unbedingt dafür Mitgliedsbeiträge für einen Schwimmverein ausgeben. Wie zieht ihr ungestört eure Bahnen zum Schwimmtraining?

...zur Frage

Schwimmen mit Neopren Anzug? Auftrieb oder Abtrieb?

Hat man beim Schwimmen mit einem Neopren Anzug eher einen Auftrieb oder einen Abtrieb? lg

...zur Frage

Ist das Verletzungs Risiko beim Wrestling Höher wenn man dick ist?

Ich habe mich dazu entschlossen zum Wrestling zu gehen aber ich frage mich ob ich Verletzungen eher entgehen kann wenn ich etwas an Gewicht zunehme...

Danke im voraus <3

...zur Frage

Bei welchem Verletzungstyp darf getapt werden

Ich frage mich, ob es so etwas wie eine pauschale Richtlinie gibt, welche beinhaltet, bei welchem Typ einer Sportverletzung man tapen sollte/ darf, und bei welchem Verletzungsbild es eher kontraproduktiv wäre. Ich spreche natürlich nicht von offenen Verletzungen. Sprich, ist es angebracht, beispielsweise bei einer Oberschenkelzerrung zu tapen, wie sieht es z.B. bei einem Sehnenriss- oder Anriss aus?

...zur Frage

100m schwimmen in 1:51min - Training?

Kennt jemand ein gutes Training (oder auch Technik) um seine Zeit im BRUSTschwimmen (Kraueln kann ich nicht) auf 100m (25m Becken) zu verbessern? Ich bin spätestens nach der 2./3. Länge immer außer Puste und es kommt mir dann so vor als würde ich gar nicht mehr voran kommen und die Zeit rennt und rennt.

PS: Ich habe noch ein Jahr Zeit also kein Stress XD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?