Welche Übungen gibt es, um die Feinmotorik zu verbessern?

1 Antwort

Eine feine Beinarbeit beginnt am Becken. Erst solltest du dein Becken isoliert bewegen können. Dazu eignen sich Übungen auf dem Pezziball (auch Gymnastikball). Der Ball muss so prall sein, dass du mit dem Becken etwas über Kniehöhe sitzt (er darf auf keinen Fall zu lasch sein, so dass du einsinkst!). Du kannst auf dem Ball sitzend kleine Kreise machen und darauf achten, ob der Kreis in alle Richtungen symmetrisch ist. Meist ist ein Viertel der Kreisbahn ungenau und ein anderes Viertel fällt dir leichter. Auch kannst du deine Becken nach hinten kippen und dazu die Sitzbeinhöcker von hinten nach vorne führen, so als ob du tief einsitzen möchtest. Auch hier gibt es häufig Seitenunterschiede. Du kannst den Ball von rechts nach links rollen, indem du dein Becken seitlich beweglich machst. Wenn diese Übungen alle sehr fein und geschmeidig möglich sind, kannst du deinen Pezziball erhöhen. Dazu legst du eine zusammengelegte Decke unter den Ball. Wenn es noch reitähnlicher werden soll, dann solltest du dich zusätzlich auf ein Ballkissen setzen. Mit dieser Erhöhung kannst du die Beine seitlich an den Ball bringen, so als würdest du im Sattel sitzen. Nun kannst du lernen alle Beckenbewegungen fein auszuführen, ohne dabei gleichzeitig mit den Beinen zu drücken. Du lernst somit das Becken getrennt von den Beinen bewegen zu können. Nur über diesen Umweg wird es dir gelingen, deine Beine fein und kontrolliert einsetzen zu können.

Probleme beim Joggen; Wade

Hallo :) ich bin 15 Jahre alt (Junge) und geh manchmal joggen. Ich wärme mich bevor ich losgehe auf, aber es dauert nicht lange, dann bekomme ich Schmerzen in der rechten Wade. Mein linkes Bein hat keine Probleme und von der Ausdauer her geht es auch gut, nur muss ich dann umdrehen, wenn mein rechtes Bein anfängt weh zu tun. Beim Fußballspielen habe ich keine Beschwerden. An was liegt das? Ich jogge auf Asphalt und mit Turnschuhen, die ich auch im Sportunterricht benutze. Danke für Antworten :)

...zur Frage

Kampfsportart ohe Fokus auf Beinarbeit (kein Boxen)

Hallo, ich würde gerne zur Selbstverteidigung und als Training eine Kampfsportart ausprobieren... Problem dabei: Mein Knie ist ziemlich kaputt... nach einer gebrochenen Kniescheibe und drei OPs habe ich nicht mehr viel Vertrauen in mein linkes Bein... starke Belastungen und komplizierte Bewegungen fallen also weg... trotzdem würde ich gerne was machen... aber kein Boxen, denn das würde gar nicht zu mir passen. Vielleicht gibts ja ja eine Kampfsportart, die das ganze nicht zu sehr strapaziert... kann auch ruhig etwas mit Hilfsmitteln/Waffen sein. Danke schonmal

...zur Frage

Rechte Bein beim Radfahren schwächer?

Ich habe bevor ich im April mit dem Radsport angefangen habe, 10 Jahre lang Fußball gespielt (Rechtsfuß).

Ich benutze Klickpedale und so in der Herbstferien etwa wurde mir bewusst, dass ich mit links überhaupt nicht rund trete. Mit rechts aber relativ gut. Schließlich habe ich mir angewöhnt immer mal wieder am Anfang vom Training (in letzter Zeit irgendwie vergessen :D) kurz etwas einbeinig zu fahren, sowohl mit rechts als auch mit links. Zuerst konnte ich es mit links gar nicht, inzwischen kann ich es mit beiden Beinen ganz gut.

Aber während des Fahrens kommt es mir so vor, als ob ich mit dem rechten Bein durchgängig härter trete, als mit dem linken. Muskelfasern erkennt man rechts auch etwas besser als links. Ich vermute, dass es vom Fußball kommt, da mein rechtes Bein doch wesentlich stärker als mein linkes beansprucht wurde. Doch das ist ja schon fast ein Jahr her (hab im Dezember aufgehört).

Könnte es daran liegen? Wie kann ich möglichst ausgleichen, sodass ich mit links und rechts so gut wie gleichstark trete?

...zur Frage

Muskeln abbauen und abnehmen- Frau!

Wie schaffe ich es abzunehmen und Muskeln zumindest zum Teil abzubauen? Ich bin weiblich, 25 Jahre alt, 1,78m groß und 105kg schwer. Fettanteil: 39,5% Fettmasse: 39,9 kg Fettfreie Masse: 65,1 kg Körperwasser: 47,7 kg

Segmentanalyse:

Rechtes Bein: Fettanteil: 43% Fettmasse: 8,6 kg Fettfreie Masse: 11,4 kg Muskelmasse: 10,7 kg

Linkes Bein: Fettanteil: 43,6% Fettmasse: 9,1 kg Fettfreie Masse: 11,7 kg Muskelmasse: 11 kg

Rechter Arm: Fettanteil: 35,3% Fettmasse: 2,1 kg Fettfreie Masse: 3,9 kg Muskelmasse: 3,6 kg

Linker Arm: Fettanteil: 36,9% Fettmasse: 2,3 kg Fettfreie Masse: 4,0 kg Muskelmasse: 3,8 kg

Rumpf: Fettanteil: 37,4% Fettmasse: 20,4 kg Fettfreie Masse: 34,2 kg Muskelmasse: 32,6 kg

Insgesamt: 61,7 kg Muskelmasse! Meine männlichen Hormone sind signifikant zu hoch, weshalb ich auch schon eine Cortisontherapie bekommen habe und metformin nehmen muss. Es ist für mich fast unmöglich Gewicht zu verlieren, trotz des vielen Sport und der KH armen Ernährung. Kennt sich in dem Bereich jemand aus?

Zur Info: Man sieht mir meine männlichen Hormone nicht an, ich habe lange Haare, große Brüste, Taille, passende Hüften und lange Beine und werde glücklicherweise 20kg leichter geschätzt.

...zur Frage

Intervalltraining - Schmerzen im Oberschenkel

Hallo ihr Lieben.

Ihr habt mich auf die Idee gebracht Intervalltraining zu machen und ich bin jetzt seit letzter Woche dran ... also mit Laufen u Radfahren ... Hat auch super geklappt bis jetzt, aber jetzt war ich gerade im Park laufen, 10 Min einlaufen dann stretchen und dann Sprint und beim Sprint hat es auf einmal angefangen stark in meinem Bein wehzutun. Also rechtes Bein die Innenseite vom Oberschenkel und linkes Bein die Vorderseite vom Oberschenkel...

Hmmm woran könnte das liegen? Ich hab bei meinem ersten Laufsprint nicht gestretcht und hatte keine Probleme und jetzt dehne ich und dann Schmeerzen !??!?

Vielleicht hat wer nen Rat. Lg

...zur Frage

Linkes Bein ermüdet beim Sport viel früher als ds Rechte

Seit etwa einem jhr habe ich ds problem dass beim linken Bein sehr viel schneller als mein Rechtes das übersäuerungsgefühl aufkommt. Beim Fussballspiel spühre ich schon beim Aufwärmen wie sich das Bein vom Glutaeus aus über die Faszie late und den rectus femoris hinunter zur lateralen Wade bis zur lateralen Fusssohle verkrampft. Bei kurzer pause beruhigt sich die Sache. Soblad ich aber wieder anlaufe tritt es wieder auf. Nachder ersten Halbzeitpause ist das krampfen aber wesentlich weniger, doch immer noch da und lästig. Da es auch mein Standbein ist, beeinträchtigt es mich wesentlich. Habe nun angefangen zu joggen weil ich an eine dysbalance der Muskulatur gedacht habe. Doch ich muss alle drei minuten 2. Min. im laufschritt laufen um es beruhigen zu lassen. Der Muskelkater ist im linken Bein sehr stark und rechts fast nichts. Ich hoffe kann mir weiter helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?