Welche Turnelemente sind in der 5. Klasse angemessen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle Übungen, die ein deutliches Bewegungserlebnis (Schwungerlebnis) und ein schnelles Erfolgserlebnis zulassen, sollten bevorzugt werden. Übungen, denen diese Qualitäten fehlen (Halteübungen, Standwaagen, Balancieren...) und zudem übermäßige Anstrengung abverlangen und Schmerzen bereiten können (meistens am Barren), sollten vermieden werden. Ebenso sollten Übungen vermieden werden, die zu fehlerhafter Bewegungsweise führen können (Hocken über kleine Kästen verführen zum Angewöhnen eines Durchhockens). Im Einzelnen: Boden: Rollen vw und rw, Flugrolle, Aufschwingen in den Handstand mit Partnerhilfe, Rad, Radwende. Sprung: Hockwende über Bank und kleinem oder mittelhohem Kasten, Grätsche über den Bock, Aufhocken (besser: Aufknien) auf mittelhohen Kasten mit anschließendem Strecksprung, Anlaufen auf einer Bank oder Kastendeckel mit Absprung vom Minitramp und Rolle auf einem schulterhohen Weichmattenberg. Reck, Stufenbarren: Bauchwellaufschwung und –umschwung (evtl. mit Abstützen eines Beines am hohen Holm), Unterschwung aus der Schrittstellung (auch mit ½ Drehung und Rolle rw.), Schwingen im Langhang (nur einmal Vorschwung-Rückschwung-Niedersprung) Gerätebahnen aus Matten, kleinen und mittelhohen Kästen mit Rollen, Aufhocken, Niedersprüngen und Hockwenden.

Danke für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?