Welche Tipps könnt ihr für den ersten Marathon geben?

4 Antworten

nimm dir jede Menge Zeit, um dich auf den Lauf vorzubereiten, lass lieber ein paar Monate mehr verstreichen als zu wenig.

Tennis ist für die Gelenke (insbes. Hüft-, Knie- und Sprunggelenke) schon ein extrem fordernder Sport. Wenn du jetzt ein Training mit dem Ziel Marathon aufnimmst, solltest du hier die Regenerationsfähigkeit der dadurch doppelt belasteten Gewebe nicht überschreiten. Also nicht zu schnell steigern in Bezug auf Laufgeschwindigkeit, Lauflänge und die Pausen dazwischen nicht zu kurz werden lassen. Immer erst dann trainieren, wenn du dich ausreichend erholt und stark (in den Gelenken) fühlst. Damit ist nicht die Stärke der Muskulatur gemeint, sondern dass du ein Gefühl dafür bekommst, wie gut sich die Gelenke an den Tagen nach den intensiven Läufen anfühlen.

Evtl. könntest du auch noch Gewicht abnehmen, um es den Gelenken damit etwas leichter zu machen.

Einfach irgendeinen Stadtmarathon ablaufen nur um das abzuhaken ist jetzt nicht das Gelbe. Ich hatte mir das auch vorgenommen, wollte aber in New York laufen, was ich mittlerweile 8 mal gemacht habe. Das ist recht einfach, man bucht eine geführte Reise mit eins, zwei Laufcracks, die einem noch Tipps geben. Hotel und Startnummer inbegriffen kostet eine Woche etwa EUR 2,000.- Das ist das Geld auch wert. NY ist als Strecke hart, weil es viele lange Brücken gibt mit entsprechenden Steigungen und dazu kilometerlang Strassen, die nur geradeaus gehen, aber das Flair und die Leute sind unglaublich. Da du kein Zeitziel hast kannst du auch gehen am Schluss, du willst ja nur ankommen. Ansonsten würde ich zu langen Läufen bis zu 3 Stunden raten, etwa einmal pro Woche, dazu Intervalleinheiten. Wenn man die Fortschritte dann sieht ist das gar nicht mehr so langweilig.

Ich weiß, das ist keine direkte Antwort auf die Frage, aber wieso setzt du dir etwas zum Ziel, was du langweilig findest?

Was möchtest Du wissen?