Welche Taktik ist beim Einwurf richtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt schon gewisse Taktiken beim Einwurf, auch wenn man immer sagt Fußball ist einfach, aber das ist es eben nicht.

Eine gute Einwurftaktik ist folgende: Normalerweise postieren sich ja die Mitspieler an der Linie und man versucht diese anzuwerfen. Selbst wenn diese ankommen ist ein Problem, dass hinter einem ein Gegenspieler steht. Also du stehst mit dem Rücken zum Tor und dazwischen noch ein Gegenspieler...das ist schon mal schlecht. Daher müssen sich die Spieler von der Linie wegbewegen. Also ab in's Zentrum oder nach hinten. In dem Moment kann ein anderer Spieler in die neu entstandene Lücke hineinlaufen und hat bestenfalls seinen Gegenspieler im Rücken, ist aber mit der Front zum Tor. Im Idealfall ist die ganze Linie frei und die in's Zentrum gelaufenen Spieler, die erst an der Linie standen, können durch die Mitte durchbrechen und versuchen eine Flanke zu verwerten oder, falls die Linie noch von 'nem Libero abgesichert ist oder so, sich für einen Doppelpass oder ähnliches anbieten.

Das ist denke ich am einfachsten zu lernen und umzusetzen. Stumpf auf gut Glück die Kugel in den Raum zu schmeißen ist meist recht aussichtslos.

Ich weiß nicht, ob man beim Einwurf unbedingt von einer Taktik sprechen kann. Beim Einwurf hat man die Möglichkeit den Ball ohne Einwirkung des Gegners auf den Wurf wieder ins Spieltzurückzubringen. Dabei ist es wichtig, dass sich eben die Mitspieler des Einwerfers gut bewegen und anspielbar sind, und auch in der Ballannahme gut und sicher sind. Meistens ist der Einwurf auch kein großer Vorteil. Außerdem ist der Gegner beim Einwurf genau in der selben Situation.

Zum Beispiel ein Angreifer bietet sich kurz an, dann kann ein Mittelfeldspieler in den freien Raum, wo der Angreifer gerade weg läuft hinein laufen.

Also einer kommt kurz und schafft hinter ihm einen freien Raum, weil er seinen Gegenspieler mitzieht und ein anderer Spieler sprintet in den freien Raum. Der macht natürlich vorher eine Lauffinte, um seinen Gegenspieler abzuängen bzw. um einen kleinen Vorsprung heraus zu holen.

zu aufgeregt?

Hallo mein Problem ist das wenn beim Volleyball im Spiel der Ball zu mir kommt das ich da plötzlich so aufgeregt bin und nurnoch versuche den Ball irgendwie weg zu bekommen und dadurch ihn nicht so gut kontrollieren kann.Ich selbermerke das aber irgendwie nicht :(

Hat jemand Tipps?

schonmal danke im voraus:)

...zur Frage

Welche Konsequenzen hat ein lautes Fluchen (z. B.: "Scheiße" während des Ballwechsels?

Während des Doppels verspringt ein Ball so, dass ich kaum drankomme. Während ich nach dem Ball hangle fluche ich: "Scheiße", spiele aber irgendwie den Ball. Dieser fällt so knapp meiner Gegnerin am Netz vor die Füße, dass sie ihn ins Netz schiebt und sagt: "Ballwiederholung, du hast mich irritiert". Hat sie recht?

...zur Frage

Torwart Handkraft verbessern?

Hallo,

Ich spiele schon seit einem Jahr "Freizeittorwart" also nicht im Verein sondern mit Freunden 1 mal unter der Woche. Mein Problem: Ich hab schon relativ gute Reflexe und Hechte auch meistens rechtzeitig und berühre den Ball, nur auch wenn ich den Ball mit meiner Handfläche "erfasse" er rutscht immer irgendwie durch und meine Hände klappen halt so nach hinten und ich frag mich wie man das trainieren kann dass wenn ich den Ball berühre, der auch nicht im Tor landet sondern er wirklich abprallt

Lg

...zur Frage

Ist Tennis auf Granulatboden wirklich schneller als auf Sandplatz im Freien?

Irgendwie sagen zwar alle dass die Tennisbälle auf Granulatboden in der Halle schneller wegspringen als auf einem Sandplatz, aber so richtig ist mir das noch nie so aufgefallen. eher ist es mir nach jeder Wintersaison so gegangen, dass ich mir gedacht hab, hey, jetzt komm ich vom schnellen Hallenboden auf den langsamen Sandplatz, aber auf Sand war der Ball dann irgendwie auch ziemlich schnell. Wie ist denn da jetzt der Sachverhalt genau?

...zur Frage

Trifft man beim Golfen den Ball im tiefsten Punkt des Schlagradius oder schon etwas vorher?

Ich kann mir das nur schwer vorstellen, dass man den Golfball beim Schlag schon, bzw. noch in der Abwärtsbewegung des Golfschwungs treffen soll. Irgendwie ist es doch logischer den Ball im tiefsten Punkt zu treffen, oder? Warum soll man diesen Ball-Boden-Kontakt beim Schlag machen, und dann nach dem Treffpunkt des Balles noch dieses "Schnitzel" oder Divot aus dem Boden raushauen?

...zur Frage

Wie läuft man beim Squashen ökonomischer?

Irgendwie kommt es mir bei meinem eigenen Squashspiel immer so vor, als dass ich viel zu viel laufen muss, und trotzdem die Bälle nicht bekomme :-( . Bei uns im Squashcenter sind ein paar ziemlich gute Squasher bei denen schaut das viel ökonomischer aus, und die erwischen aber trotzdem fast jeden Ball. Was kann ich machen, damit ich mich auch etwas ökonomischer im Court bewege und damit besser spiele? Hat jemand Tipps für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?