Welche Sportschuhe kann man in die Waschmaschine stecken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sportschuhe: NIE IN DER WASCHMASCHINE WASCHEN!

Hauptgründe dafür sind die in der Maschine entstehende Wärme und das Waschmittel – eine Kombination, die sich negativ auf die Lebensdauer der Schuhe auswirkt. Zudem dürften mögliche Garantieansprüche bei Hersteller und Händler sehr problematisch sein, da im Schadensfall kaum mehr überprüft werden kann, bei welcher Temperatur und mit welchem Waschmittel der Schuh gewaschen wurde. Vor allem hohe Temperaturen ab 45°C können dazu führen, dass sich der Heißkleber wieder verflüssigt, wodurch sich letztendlich die Sohle beziehungsweise Teile davon ablösen. Besonders gefährdet ist dabei das Herzstück des Schuhs: die Zwischensohle. Deren Weichmacher verliert durch die starke Hitze an Elastizität. Die Folge sind harte und spröde Zwischensohlen, die ihre Funktion einbüßen. Häufiges Waschen in der Maschine zieht zudem – auf Grund der oftmals aggressiven Waschmittel – unweigerlich einen höheren Verschleiß aller synthetischer Komponenten des Schafts, Futters sowie der Innensohle nach sich.

Ich gebe meine Laufschuhe ab einer bestimmten Abnutzungszeit auch in die Waschmaschine und wasche sie bei 30° c und ohne Schleudergang. Auch kein Weichspüler reingeben, sondern nur etwas Waschmittel und für den Duft kannst Du 2 bis 3 Tropfen Teebaumöl reingeben. Im Prinzip kannst Du alle Schuhe dort waschen. Um den Duft zu verhindern, benutze ich immer ein Schuhdeospray. Damit spray ich meine Schuhe nach der Benutzung gleich ein, das verhindert meistens den bildenden schlechten Schuhgeruch.

Zwei oder drei Stufen auf ein Mal beim Treppenlauf? Schuhwahl?

Hallo liebe Sporzfroinde,

spaßeshalber habe ich mich mal zu einem Treppenlauf angemeldet. Das Erste Mal im Leben.

Kurzstrecke, 314 Stufen zu je 16,25 cm, macht die Kleinigkeit von 51 Höhenmetern.

Spitzenzeit werde ich ohnehin keine erringen, ich möchte aber wenigstens nicht letzter werden. Schließlich ist ein 14- jähriges Mädel und ein 12- Jähriger dabei :-)

Bin mit 50 Jahren kein Sprinter mehr, schnelle Bewegungen liegen mir nicht. Habe ordentlich drumrumgebaut (Kartoffelfriedhof), allerdings auch ein etwas kräftigere Beine als die meisten.

Ich bin 79 kg schwer, wovon geschätze 15 kg Fett sind und 1,77 m lang bei normaler Aufteilung zwischen Ober- und Unterkörper, normale Schrittlänge in der Ebene bei mir sind ca. 85 cm. Treppensteigen bin ich als Stuttgarter gewöhnt, das dürfte aber allen Mitbewerbern gleich gehen. In meine Wohnung im 5.OG, 22 Meter über dem Hauseingang, ohne Fahrstuhl, nehme ich i.d.R. 2 Stufen zu je 20 cm auf ein Mal. Das sind ziemlich genau 2 1/2 Stufen des Bahnhofsturms. Für die 22 Höhenmeter brauche ich ETWA eine Minute, bin danach aber vollständig außer Atem. Ideal sind Temperaturen etwas über dem Gefrierpunkt.

Was sind Eure Erfahrungen?

Soll ich jetzt zwei (33,5 cm) oder drei (48,75 cm) Stufen auf ein Mal nehmen? **

Wegen der Schuhwahl: Ich hätte zur Auswahl

  1. Trailrunning- Schuhe, sitzen wie eine zweite Haut, haben eine sehr flexible, kaum gedämpfte Sohle, aber mit Stollen, ca 200 gr
  2. Universal- Sportschuhe, relativ steife Sohle, mäßig gedämpft, ca. 250 gr zzgl. Socken Meine normalen Zu- und Abstiegsschuhe beim Klettern.
  3. Straßen- Joggingschuhe, polstern und dämpfen wirklich alles weg, 300 gr. zzgl. Socken (müsste ich allerdings noch wg. Grip auf der Treppe testen)
  4. barfuß (fraglich ob das zugelassen ist) wiegt natürlich nix. (Angeblich zählt das Gewicht an den Füßen 7-fach)

    (Extra Schuhe kaufen kommt nicht in Frage)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?