Welche Sportart ist am Besten/Gesündesten für die Knochen?

3 Antworten

Also ich denke, dass Schwimmen, Radfahren, aber auch ein gezieltes Krafttraining gut für die Knochen sind.

Beim Schwimmen zum Beispiel hast du Auftrieb und wenn du dir beim Krafttraining Muskeln aufbaust, werden die Knochen und Gelenke entlastet.

Die Knochen werden beim Schwimmen am wenigsten belastet. Krafttraining wirkt über die Muskeln und Sehnen direkt auf die Knochen. Beim Laufen wirken die Erschütterungen auf die Knochen. Bei Kampfsportarten und Spielsportarten kann der Körperkontakt zu Erschütterungen auf die Knochen wirken. Ich denke mal, den gesunden Knochen fördert man am besten durch Krafttraining und Laufen. Beim Schwimmen fehlen mir da die Vibrationen, ich würde da aber mit einem medizinischen Spezialisten sprechen.

Für die Knochen an sich ist ein gezieltes und strukturiertes Krafttraining das Beste, da hierüber die Knochendichte gestärkt wird. Gerade im etwas fortgeschrittenem Alter fängt die Knochendichte an abzubauen. Ein Krafttraining kann dem entgegenwirken. Darüber hinaus kräftigt dies natürlich die Muskulatur und je stärker die Muskulatur ist desto mehr können Gelenke und die Wirbelsäule entlastet werden. Allerdings besteht der Körper nicht nur aus Knochen. Ein Ausdauertraining trägt maßgeblich dazu bei das Herz-Kreislaufsystem stabil zu halten. Es erweitert die Gefäße und hat darüber hinaus auch eine leicht Blutdruck senkende Wirkung. Desweitere werden viele Stoffwechselprozess im Körper durch ein Ausdauertraining günstig beeinflußt. Im Endeffekt ist ein kombiniertes Kraft/Ausdauertraining das Beste was man seinem Körper in Punkto Bewegung geben kann. Damit das Ganze nicht für die Katz ist sollte die Ernährung ausgewogen, Vitamin/Mineral/Eiweißreich und Fett reduziert sein.

Was möchtest Du wissen?