Welche Skibreite für den Powderski?

2 Antworten

guglhupf und speed4life haben Recht, den fetten powder gibt's bei uns nicht allzu oft. Heuer schaut's gut aus, letztes Jahr war die Situation ganz anders. Mit den breiten Powderskiern hast du sicher am meisten Spaß, wahrscheinlich brauchst du aber dann mindestens ein zweites Paar Ski. Wenn du dir einen breiteren Allmountain Ski nimmst, hast du im Gelände Spaß und bist auch auf der Piste damit gut unterwegs. Hier findest du einige Infos über Powder-Ski und ein paar dazu passende Modelle: http://www.sportalpen.com/der-richtige-ski.htm Auch jede Menge Allmountain-Ski dieser Saison werden auf der Seite vorgestellt. Am besten einige durchprobieren. Viel Spaß

Ich kann dir jetzt keine genaue Breite nennen, da ich selbst keinen Freerideski habe, allerdings bin ich schon öfters damit abseits der Pisten gefahren u. kann dir sagen, dass du dir nicht zwingend die breitesten Latten aussuchen musst. Die brauchst du wirklich nur bei absoluten Spitzenbedingungen u. die gibt es hierzulande leider so gut wie nie.

Übergewicht, Fettreduzierung und Muskelaufbau?

Hallo, ich schreibe mal kurz etwas zu mir: Ich bin 23 Jahre, männlich, 183cm groß und wiege noch 109,7KG, nachdem ich in den letzten 14 Monaten 60KG abgenommen habe. Mein Gewicht habe ich zwischenzeitlich immer wieder wochenlang gehalten, also nicht zu- bzw. abgenommen. Sportliche Aktivitäten: Trainiert habe ich mit meinem eigenen Körpergewicht nach versch. Fitness-Functional-DVDs. Ab 130KG auch regelmäßig joggen. Bin breit gebaut, möchte nicht ins Fitnessstudio.

Ich möchte sehr gerne Muskeln aufbauen, parallel dazu weiter Fett reduzieren.

Zur Verfügung habe ich derzeit zwei KH mit je 15KG. Eine Steigerung sollte definitv erfolgen, das ist mir bewusst.

Ich ernähre mich gesund, frisch, eiweissreich und achte auch auf die Kalorien. Mein Training sollte so aussehen, dass ich abwechselnd 1 Tag Krafttraining betreibe und den darauffogenden Tag joggen gehe (40 Min. / steigerungsfähig) und einen kompletten Ruhetag in der Woche nehme. Wie hoch sollte die Kalorienzufuhr denn an Trainingstagen mit den KH sein? Anregungen, auch allgemeine Tipps usw. sind erwünscht.

Danke für das Durchlesen.

...zur Frage

Wie verbesser ich den Beinschlag beim Kraulschwimmen?

Hallo zusammen,

zunächst ein paar Informationen zu mir. Ich bin 34 Jahre alt, 194 cm lang und wiege derzeit 86 kg. Ich bin Läufer (bis Marathon) und da ich im Sommer auch gerne Rennrad fahre habe ich mir überlegt auch schwimmen zu lernen, um auch eventuell mal an einem Triathlon teilnehmen zu können.

Daher habe ich mich zu einem Krauleinsteiger Kurs angemeldet. Dort habe ich auch viel gelernt nur leider konnte mir die Kursleiterin bei meinem großen Problem dem Beinschlag auch nicht weiterhelfen.

Ich bekomme den Armzug und die Atmung (bei jedem 3. Armzug) ganz gut hin. Leider klappt der Beinschlag überhaupt nicht. Der Beinschlag hat bei mir 0 Vortrieb. Ich habe mal mit einem Board versucht nur mit dem Beinschlag voran zu kommen. Ich komme keinen Meter vorwärts. Hinzukommt, dass ich die ganze Zeit mit meinen Beinen Vollgas gebe. Ich habe sonst das Gefühl, dass ich absaufe.

Mit einem Pullbuoy klappt das Schwimmen super. Ich nutze dabei die Beine gar nicht. Ich komme gut voran und kann auch ein paar Bahnen schwimmen. Ohne Hilfsmittel bin ich nach 25 Metern platt. Vielleicht kann ich meine Beine einfach nicht "oben" halten!? Ich mache schon viele Übungen für den Rücken, Rumpf und Bauch etc..

Hat noch jemand Ideen, Übungen oder ähnliches, wie ich das Problem in den Griff bekommen kann? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?