Welche Selbstverteidigungssportart ist für Kinder geeignet?

3 Antworten

Die meisten damals in meiner Klasse haben auch alle mit Judo angefangen. Aber ich finde Kun Tai Ko ist auch sehr gut für Kinder geeignet. Hier steht eigentlich auch die Selbsverteidigung im Vordergrund, kein agressiver Kampfsport.

Judo, Karate oder Ju-Kitsu sind jetzt keine direkten Selbsverteidigungskurse, sondern mehr oder weniger Kampfsportarten. Wenn es um reine Selbstverteidigung geht dann würde ich hier auf die angebotenen Selbstverteidigungskurse zurückgreifen, die ganz gezielt auf Situationen ausgerichtet sind wo eine Selbstverteidigung notwendig werden kann. Hier gibt es auch diverse Kinderselbstverteidigungskurse. Wenn es eher um eine Kampfsportart geht, dann wäre Judo in meinen Augen eine sehr gute Wahl. Allerdings ist primär wichtig woran dein Kind Spaß und Interesse findet.

Bei Aikido trainieren auch immer wieder Kinder mit und sie lernen auch die Techniken bei Erwachsenen anzuwenden. Beim Aikido lernt man Fallen und Rollen, man arbeitet mit den Bewegungen und nicht nur mit dem Handgelenk eines Gegners/Partners. Es gibt keine Wettkämpfe und daher auch keine Verlierer, man trainiert gemeinsam und stärkt das Selbstvertrauen. Aikido leitet viele Bewegungen aus dem Schwertkampf ab und das Waffentraining (mit Holzwaffen!) ist meist ein fixer Bestandteil im Training - aber auch Anfänger brauchen keine Angst davor haben, man lernt gleich zu Beginn die Angriffe zu kontrollieren (und ohne einen Angriff braucht sich ja keiner zu verteidigen). Also schau bei den möglichen Trainings in Deiner Umgebung vorbei und scheue nicht davor zurück Fragen zu stellen.

Was möchtest Du wissen?