Welche Schlittentypen sind besonders empfehlenswert beim Rodeln ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kauf dir einen Rodel. Ein rodel ist vorne nicht verbunden, wie ein Schlitten und verfügt über schräge Kuven. Einen klassischen Holzschlitten kannst du nur durch bremsen ein wenig steuern. Mehr aber auch nicht. Ausserden gibt er jeden Schlag an das Steissbein und bis ins Hirn weiter. Ein Rodel verfügt über ein Sitztuch, was unglaublich viele Schläge dämpft. Ein Airboard macht nur Spass, wenn du Kopf voran ruterfährst. Leider ist so immer der Kopf der Teil des Körpers, den du zu erst anschlägst.

Wichtig ist natürlich für was man den Rodel / Schlitten einsetzt. Z.B. wie oft wird man rodeln, fährt man immer zum rodeln mit dem Auto (Transport), ist man Spaßrodler oder möchte man sportlich rodeln. Geht man in der Gruppe rodeln oder ist es nur zusätzlich eine Alternative zum Skifahren. Mit den Fragen kann man es ein wenig einkreisen, was für ein Rodel persönlich zu einem passt. Grundsätzlich ist der Trend zum Sportrodel, weil die Rodelbahnen immer länger und besser werden und ein gut lenk- und bremsbarer Rodel immer wichtiger wird. Preise und Gewicht liegen relativ nah beieinander z.B. aus Holz: Torggler, Gasser, Fluckinger, Gallzeiner oder aus Edelstahl den Waverodel von www.ro-lands.de

Was möchtest Du wissen?