Welche Rolle spielt ein Tempomacher?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

gerade bei einem marathon bringen die favoriten ihren tempoläufer, sogenannte "hasen" mit. diese machen für sie das tempo, meist bis ca. km 30. wie oben genantt bringen sie einige vorteile mit sich. das wichtigste ist wohl, dass der favorit ihnen blind folgen kann und sie auf ein bestimmtes tempo trainiert sind.

Der Hase soll eine gewisse Geschwindigkeit ins Spiel bringen. Die haben ganz genaue Vorgaben wie schnell sie laufen sollen um, z.B einen Weltrekord zu laufen. Es soll auch verhindern, dass die Läufer taktisch laufen. Also die ersten 3/4 ganz langsam laufen und erst die letzten paar Meter einen Sprint hinlegen.

Bei Olympischen Spielen gibt es keine Hasen, jedenfalls nicht offiziell.

Ein Tempomacher bringt verschiedene Vorteile: ein extrem gleichmäßiges Tempo nach Vorgabe (Pace), Wegstreckenleitung (ein Tempomacher achtet auf Hindernisse oder schlechte Stellen und läuft den besten Weg), so dass sich der eigentliche Wettkampfläufer so gut es geht, auf das Laufen konzentrieren kann; er orientiert sich immer an dem Tempomacher.

Außerdem spendet er Windschatten, was bei den Weltspitzenzeiten im Marathon eine ganze Menge ausmachen kann.

Kurz: der Tempomacher ist sehr wichtig, um einen sehr guten Lauf zu schaffen; Spitzenklasse-Läufer erhalten bei längeren Wettbewerben immer eine solche Unterstützung.

Klingt sehr logisch und verständlich wie du das erklärst! Danke!

0

Was möchtest Du wissen?