Welche Rennradmarke könnt ihr zum einsteigen empfehlen?

1 Antwort

ich kann Dir die sonst die Marke Stevens empfehlen, da stimmt das Preis Leistungsverhältnis, die haben meistens auch vernünftige Komponeten dran. Stimme sonst pooky absolut zu,auch bezügl. des Rahmens, wichtig sind die Komponenten( ich persönlich bin Ultegra Fan (Shimano),Preis- Leisung ist absolut ok) Du müsstest schon in einen Fahrradladen besser Radsportladen gehen, um Dich ausmesen zu lassen es sollte schon passen, Rahmenhöhe, wie lang sollte der Vorbau sein etc. Ein Rennrad sollte schon gut an Deinen Körper angepasst sein, damit Du damit auch wirklich Spass hast ( ansonsten ist es wie schlecht sitzende Schuhe :-)) )und dann wirst Du es lieben!!! Lieben Gruß Sina

Vielen Dank! Ihr seid mir echt eine spitzen Hilfe. Man ist sonst den Verkäufern hilflos ausgeliefert...

0

Die Marke ist nicht unwichtig, schließlich will man ja Qualität, aber wichtiger ist die Komponentenauswahl. Für ein gutes Einsteigerrad würde ich schon mal 1.000 Euro einplanen.

Dafür bekommst Du schon ein vernünftiges Modell mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Günstigere Modelle haben meistens keine sortenrein verbauten Komponenten, sondern Markenprodukte werden an einigen Stellen oft durch Billigteile ersetzt, zum Beispiel Naben, Innenlager, Schalt- und Bremszüge, Bremskörper, Steuersatz oder Sattelstütze. Nur die besonders markanten Stellen, wie Kurbel und Schaltwerk, sind dann mit besseren Modellen ausgestattet, weil die meisten zunächst dorthin schauen.

Für einen Einsteiger würde ich eine Gruppe wie Shimano 105 oder Campagnolo Veloce oder besser Centaur empfehlen. Ob Shimano oder Campagnolo, das ist eine Glaubensfrage (wie Mercedes oder BMW). Ich selbst fahre seit Jahren Campagnolo und bin sehr zufrieden (zumal bei Campa alle die Züge komplett unter dem Lenker verlaufen, bei Shimano nur die Bremszüge). Auch die Laufräder sollten von einer bekannten Marke wie Mavic, Campagnolo oder Shimano stammen.

Ansonsten sollte der Rahmen gut verarbeitet sein, das heißt, die Schweißnähte sauber sind, die Lackierung ohne Fehler ist. Außerdem sollte er genau passen (Tipps gibt es hier bei sportlerfrage mit dem Begriff "Sitzposition" - Suche oben rechts benutzen). Auf jeden Fall würde ich Dir den Rat eines Fachhändlers vor Ort empfehlen.

Wenn Du noch kein Rennrad gekauft hast, rate ich Dir von Versandrädern ab. Die sind oft sehr gut und haben ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis, allerdings muss man hier schon Erfahrung hinsichtlich der Größe und Geometrie haben.

Die Firma Marin gehört zu den vielen etablierten Marken, aber es gibt wie bei den anderen auch Billigmodelle mit oben genanntem Komponentenmix, also aufpassen.

Super Antwort, Danke, damit hast du mir sehr viel weitergeholfen!

0

Was möchtest Du wissen?