Welche Putzmittel und Öle braucht um das Rennrad oder Mountainbike optimal sauber zu bekommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um mal ein sehr bewährtes Produkt zu nennen: RAD Glanz. Damit kriegste sogar den derbsten Schmock vom Rahmen. Halte das Zeug allerdings von den Bremsen fern, sonst hast du deutlich mehr Arbeit.

Viel brauchst Du dafür nicht. Für die Kette brauchst Du zunächst Fett, kein dünnflüssiges Öl.

Es ist daher wichtig, druckfestes Fett zu nehmen, weil dünnflüssiges Öl dem Druck beim Antrieb nicht standhalten kann. Bezogen auf die winzige Fläche, die die einzelnen Gliedern der Kette verbindet, ist der Druck, der beim Antrieb kommt, extrem hoch (Man kann sich das vorstellen, indem man mal Fingerhakeln ausprobiert).

Ein einfaches dünnes Öl hat eine zu geringe Druckfestigkeit und würde der Belastung nicht stand halten. Dadurch kann der sehr dünne Fettfilm reißen, dann reibt Metall auf Metall, was die Kette vorzeitig verschleißen lässt.

Silikon, Kriech- und einfaches Öl erfüllen diese Anforderungen nicht. Grundsätzlich gilt: Je dünnflüssiger, desto ungeeigneter das Öl(Ausnahme sind speziell präparierte Öle, etwa Mittel mit winzigen festen Teflonpartikeln).

Daher sollte stets normales Kettenfett verwendet werden. Es ist druckstabil und kann daher die Belastung, die auf die winzigen Kettenglieder vergleichsweise wirkt, bewältigen.

Grundsätzlich wird die Kette mit Fett auch gereinigt, auf keinen Fall Entfetter nehmen, denn es spült das Fett auch aus dem Innenbereich der Kette, wo später kein Fett mehr hingelangt. Dann reibt Metall auf Metall, die Kette ist futsch. Das Fett streichst Du auf einen Lappen und ziehst die Kette durch.

Mit dem Fett kannst Du auch die Ritzel säubern. Auch hierfür nimmst du einen Lappen, schmierst das Fett rauf und ziehst diesen durch die Abstände zwischen den Ritzeln.

Für die Federgabel nimmst du normales oder Silikonöl, um die Außenflächen, die Tauchrohre sowie die Tüllen zu reinigen. Damit kannst Du auch die Bowdenzüge reinigen.

Ansonsten brauchst Du keine speziellen Mittel. Den Rahmen und die Anbauteile kannst Du mit normalen Spüli reinigen, das Du in das normale Wasser tust. Anschließend ist es gut, den Rahmen mit Hartwachs oder normalen Autowachs zu versiegeln.

Solltest Du letztgenanntes verwenden, dann bitte darauf achten, kein Autowachs für verwitterte Autolacke zu verwenden, da hier mehr Schleifpartikel vorhanden sind, die die obere Lackschicht abschleifen können. Das ist beim vergleichsweise dünn lackierten Fahrradrahmen nicht so gut.

Was möchtest Du wissen?