Welche natürlichen Lebensmittel haben den gleichen Effekt wie Eiweiß-Drinks?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gute und Fettarme natürlich Eiweißquellen sind Putenfleisch, Fisch, Magerquark, Harzer Käse, Eiklar, Sojaprodukte ( pflanzliches Eiweiß ).

Ok.du kanst gerne was ich empfele ein proteinkonzentrat mit vitaminen und verschiede´nen gaschmacksrichtungen(löst man in wasser au).oder.immer wenman trainirt hatt eine halbe oder ganze zitrone ausdrücken in ein glas und das dan ungevehr bis zur hälfte mit wasser verdünen.kannst aber auch annanas essen ist auch sher gut.!!!

Eiweißquellen, die noch nicht genannt wurde und sogar einen besseren "Effekt" (wie du es nennest) haben sind z.B. Quinoa und Hanf. Ich denke du beziehst dich auf Eiweiß-Drins die auf tierischer Basis sind. Durch sie ganzen chemischen Prozesse die solche Produkte durchlaufen bevor sie in deinem Magen landen, lassen den Körper nur einen sehr gerinen Anteil des Eiweißes absorbieren. Quionoa ist ein "komplettes Eiweiß" d.h. es besitzt alle essentiellen Aminosäuren ebenso wie Hanf. Die am meisten vorkommenden Aminosäure beim Hanf ist Edestin welche die wohl beste Aminosäure fur den Menschen ist. Die beiden gennanten Produkte sind zu 100% unbehandelt und können ohne Pesdizieden angebaut werden. Bevor jemand Einspruch einlegt wegen dem Hanf: es handdelt sich hier um Samen die absolut frei von THC sind und gleichzeit noch eine Quelle für Mineralien dind.

32

So eklig ich das Pulverzeug auch finde (Hallo Breien :-) ), das

> Durch sie ganzen chemischen Prozesse die solche Produkte durchlaufen bevor sie in deinem Magen landen, lassen den Körper nur einen sehr gerinen Anteil des Eiweißes absorbieren

ist Unfug. Generationen von Sportlern hätten dann nur Placebos eingenommen.

3 gr pro kg Körpergewicht und Tag sind vielleicht fuer Hardcore-BB interessant. Fuer alle anderen ist das zu viel. der Grundumsatz (weitestgehend Verbrauch des Immunsystems) liegt bei 0,75 gr, Sportler allgemein brauchen das Doppelte und Kraftsportler etwa das Dreifache. Ausser der Aufbau ist Selbstzweck.

0

Zu viel Eiweiß?????

Was ist wenn man zu viel Eiweiß zu sich nimmt??? Verwandelt es sich in Fett um oder scheidet es der Körper aus????

...zur Frage

Drei Fragen bezüglich der Eiweißaufnahme

Ich decke abends immer den restlichen Eiweißbedarf des Tages durch Magerquark (mit etwas Milch zum verdünnen). Wenn es bei der warmen Mahlzeit kein Fleisch gab, kommt es durchaus vor, dass ich 500g Magerquark esse. Das entspricht also 60g.

Welche Menge an Eiweiß kann der Körper pro Stunde verarbeiten?

Was passiert, wenn ich solche Mengen an Eiweiß auf einmal zu mir nehme (wird das Eiweiß "gespeichert" und später verdaut oder wird es schon in Fett umgewandelt? Oder passiert etwas ganz anderes?)

Ist es schlecht, wenn ich den Magerquark erst ca. 2h vor dem Schlafen esse?

...zur Frage

Ich suche einen Weight Gainer der viel Eiweiß haltig ist und möglichst günstig ist?

Ich suche einen Weight Gainer der viel Eiweiß haltig ist und möglichst günstig ist. Bitte stellt eure Links ein wenn ich welche habt. Danke euch schon mal.

...zur Frage

Eiweiß Shake vor oder nach dem Training?

Hallo Leute,willkommen zurück bei Sportlerfrage.nez, Und zwar,Ich habe eine frage,und zwar,Sollte man Eiweiß Shakes besser bevor oder nach dem Training trinken,danke euch vielmals,Ich selbst bevorzuge ja danach (Ich nehme vorher und danach),aber ok,trotzdem danke euch,Liebe Grüße: euer Quizgott !

...zur Frage

Training ohne Eiweissshake

Ich ernähre ich sehr Eiweiss reich, leider habe ich momentan keinen Eiweissshake, die meisten haben ja über 95g eiweiss pro 100mg ich könnte garnicht genug Essen um das reinzuhohlen, meine Frage, was hat soviel Eiweiss, dass es einen Shake so gut wie möglich ersetzt?? (will muskeln aufbauen... was ersetzt ""whey"" eiweiss?)

...zur Frage

Warum Eiweiß gegen Muskelabbau in einer Diät?

Hallo zusammen,

nachdem ich nun viel (widersprüchliches) im Netz gelesen habe und mir mehr oder minder gefährliches Halbwissen zugelegt habe, eine Verständnisfrage.

Es wird immer propagiert, während einer Diät mit Kaloriendefizit besonders viel Eiweiß zu essen, um die Muskeln zu erhalten.

Während bspw. ein Ganzkörpertraining regelmäßig Reize setzt, um dem Körper zu signalisieren "ich brauche die Muskeln noch, nicht anfassen", ist mir die Sache mit dem Protein und Muskelschutz nicht verständlich.

Natürlich benötigt der Körper für seine verschiedenen Aufgaben Proteine, die i.d.R. über die Nahrung in ausreichender Menge aufgenommen werden.

Habe gelesen, dass bei ausreichendem Körperfettanteil erst mal auf die Fettreserven zurückgegriffen wird und die Muskeln in Ruhe gelassen werden.

Hat es jedoch etwas damit zu tun, dass einige Zellen nur Glucose verarbeiten können, die im Notfall aus Eiweißen (Gluconeogenese?) gewonnen werden? Wenn ich also zu wenig Eiweiß esse, holt er es sich aus den Muckis?

Im Umkehrschluss würde das ja bedeuten, dass er bei einer Diät mit Kaloriendefizit, bei dem die Kohlenhydrate eben nicht reduziert werden und Fett/Eiweiß runtergefahren wird, alles in Ordnung ist?

Ich bin verwirrt und bitte um Aufklärung.

Herzlichen Dank und viele Grüße,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?