Welche Möglichkeiten bestehen für Ergotherapeuten, das Bogenschiessen als Therapie anzubieten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, ich kann Deine Frage aus beruflicher Sicht nicht beantworten, ob es innerhalb Deines Berufsverbandes eine entsprechendes Verbot geben würde. Für den Bereich des Bogenschießens kann ich die Frage sehr wohl beantworten. Es gibt keinerlei Vorschrift die das Bogenschießen einschränkt. Jedermann kann sich einen Bogen kaufen und jedermann kann einem anderen das Bogenschießen beibringen. Daher ist ein Übungsleiterschein nicht zwingend erforderlich. Allerdings ist ein Trainerschein zu empfehlen, da Bogenschießen ein sehr schwieriger Bewegungsablauf ist, der einem Einsteiger gezielt vermittelt werden will.

Als Equiqment benötigst Du unterschiedliche Bögen (Linkshand, Rechtshand) mit unterschiedlichen Wurfarmstärken und den jeweils dazu passenden Pfeilen in unterschiedlicher Länge. Du wirst große und kleine, starke und schwächere Menschen haben, die jeweils ihren eigenen Bogen bekommen sollten. Zudem muss an eine große Zielscheibe und natürlich an einen sicheren Schießplatz gedacht werden. Auch wenn Bogenschießen ein Sport ist, und keinen gesetzlichen Regelungen unterliegt, darf beim Bogenschießen nichts passieren. Dafür muss ein sicherer Pfeilfang existieren.

Ich finde den Grundgedanken prinzipiell gut. Dennoch schlage ich vor, dass Du die Idee mit einem Bogenverein in deiner Nähe kombinierst. In der Regel ist das dafür notwendige Material dort vorhanden und die Schießplätze sind sicher. Umgekehrt wird sich der Verein auch freuen, wenn er sein Angebot mit einer Ergotherapie ergänzen und erweitern kann und so eventuell auch neue Mitglieder gewinnen kann.

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Du scheinst Dich auszukennen. Therapie im Rahmen eines Bogensportvereins anzubieten halte ich für schwierig, da meist Einzeltherapien ( nur über ärztliche Verordnung ) stattfinden, Termine patientenabhängig koordiniert und die Behandlung in der Regel in Praxisräumen stattfindet. Ein Equipment müsste daher zur festen Praxiseinrichtung gehören. Stellt sich die Frage, ob ein Equipment gleich gekauft werden sollte oder ob es möglich ist, ein Sortiment auf bestimmte Zeit und je nach Bedarf auszuleihen. Kauf ist vorerst zu kostenintensiv, zumal ich keine Ahnung habe wie das Angebot von Ärzten und Patienten aufgenommen, bzw. anerkannt wird. Eine andere Möglichkeit wäre eventuell ein Angebot für Selbstzahler.

0
@Grauvogl

Bogenmaterial kann in der Regel von einem befreundeten Verein auch geliehen werden. Zudem bieten viele Bogenfachgeschäfte auch an, das entsprechende Material zu leihen. Dies ist generell für Einsteiger im Bogenschießen empfohlen. Wenn nun die Patienten das Material für das Bogenschießen leihen (je nach Qualität zwischen 50 - 200 Euro im halben Jahr), könnte dies eine Alternative sein. z. B. Bogensport Herne, oder Bogensportzentrum Kassel, oder, oder, oder.

0

Das ist ganz einfach: nimm es in dein Angebot auf. Fertig.

Was möchtest Du wissen?