Welche Kletterseile verwendet Ihr?

4 Antworten

Hi Leute ein ideales Einfachseil für den Einstieg ist bspw. von Beal das Edlinger 10,2mm Einfachseil in 50m Länge. Oder auch das Edelweiss Flashlight mit 10mm in 70m Länge ist ideales Seil für einen Anfänger. Ihr müsst Euch nur die Frage stellen, ob ihr ein reines Indoorseil haben wollt oder auch mal damit in die Berge gehen. Auf eine Imprägnierung könnt ihr vorerst verzichten. Die kostet nur extra Geld. Für weitere Informationen schaut mal hier Kletterseilkaufen

lg

Petra

Die Frage der Länge ist ja schon beantwortet.

Dicke: Ich würde nicht dünner als 10mm nehmen. Für Anfänger lieber etwas dicker. Denn Seile, die dünner als 10mm sind, rutschen durch manche Sicherungsgeräte zu leicht durch (v.a. bestimmte Grigris und Tubes) und sie sind auch insgesamt schwerer zu handhaben, v.a. wenn der Kletterpartner, den man sichert, um einiges schwerer ist. Aufpassen insgesamt: Am Anfang ist das Seil oft noch etwas rutschig. Langsam ablassen.

Marke: Ich würde dir empfehlen, Testberichte zu lesen, z.B. in der Alpin. Beal mag ich auch am liebsten, die halten lange und krangeln nicht so schnell. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Auf der Beal-Seite hast du eine Riesen-Auswahl, auch was die Imprägnierung betrifft (fürs draußen klettern). Aber es gibt sicher auch andere gute Seile, z.B. von Mammut oder Edelrid.

Zubehör: Seilsack oder mind. Plane. Dadurch wird das Seil nicht so schnell verschmutzt und hält länger. Ansonsten brauchst du eigentlich kein Zubehör für dein Seil. Klar, wenn du draußen kletterst, brauchst du insgesamt viel Kruscht. Da empfiehlt es sich z.B., eine lange Bandschlinge und einen Schraubkarabiner mehr dabei zu haben. Denn wenn du ein Topropre einrichten willst, das über eine Kante läuft, ist das ganz schlecht fürs Seil. Dann kannst du mit Bandschlinge und Schrauber verlängern.

Sehr generelle Frage. Aber ich versuche trotzdem eine Antwort. Ich verwende Seile mit einem Durchmesser von 10.2mm, dünner mag ich sie nicht, da sie dann schon wirklich schwer zum handhaben werden. Das Mehrgewicht gegenüber einem superdünnen extra leichten Seil kompensiere ich mit einem kleineren Abendessen.

Sollte Deine Frage anders gemeint sein, für die Halle ein 40er mit vielen Normstürtzen, für Mehrseillängen Routen ein 60er Halbseil und zum Sportklettern ein 70er Seil.

Als Hersteller bevorzuge ich Beal, weil sie einfach lange halten ohne dabei immer dicker und unhandlicher zu werden.

Was möchtest Du wissen?