welche Kampfsportart für mich

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde dir auch eine japanische Kampfsportart empfehlen, da diese wirklich sehr vielseitig aufgebaut sind. Boxen ist natürlich auch eine Alternative, vielleicht würde dir da aber Kickboxen eher zusagen.

Hi,

such Dir einfach 2 oder 3 Kampfsportarten aus, die Dir spontan am meisten zusagen und vereinbare dort jeweils ein kostenloses Probetraining. Wähle dann den Verein, der Dir am besten gefallen hat: Übungsstunde, aber auch Trainer, Trainingsbedingungen, Umkleide, Duschräume, Mitsportler.

Bzgl. des Boxens möchte ich aber doch anmerken, dass gerade dieser Sport sehr komplex ist: Schlagkraft, Schnelligkeit, Joggen, Seilspringen, sämtliche Plyometrischen Übungen, Punchingball, Boxsack, Pratzen, Beintechnik, Taktik, Meid- und Ausweichbewegungen, Krafttraining .... Schulung von Reaktion und Koordination. Kurzum: Es wird Dir bestimmt nicht langweilig werden.

Eine typische Stunde für Einsteiger könnte ungefähr so aus:

• allgemeines Aufwärmen (z.B. Laufarbeit mit Armeinsatz oder Seilspringen)

• spezielles Aufwärmen (z.B. Schattenboxen),

• sportartspezifische Kräftigungsübungen (z.B. Plyos, Medizinball)

• Technikschulung (Beinarbeit mit Schlagkombinationen koordinieren)

• Pratzen-/Boxsack/Punchingball-Training

Gruß Blue

Ich empfehle dir Aikido. Das ist eine japanische Kampfkunst der Selbstverteidigung. Der Schwerpunkt liegt nicht bei Wettkampf und man kann gut eigene Fitness ausbauen.

Hast du schon mal Kickboxen probiert? Man viel Spaß und hält fit!

Aber bevor du dich entschiedest, würde ich auf jeden Fall empfehlen verschiedene Stile auszuprobieren. Dann wirst du sehen, was dir am meisten Spaß macht.

Geh aufjedenfall zum Boxen :) Meide Kampfkünste wie Aikido die sind nicht effektiv genug und taugen nichts für die Straße (Sorry für alle Aikidobetreibende aber das ist einfach die Wahrheit)

Was möchtest Du wissen?