Welche ist die beste Tauchzeitschrift?

2 Antworten

Keine ist richtig gut für die Beschreibung von Tauchgebieten. Wenn du mal einen Bericht über ein Gebiet liest, das du gut kennst, wirst du merken, dass vieles sehr oberflächlich, ungenau und eigentlich werbend beschrieben wird. Deshalb habe ich meine Tauchzeitschriften abgemeldet. Infos gibt es im internet genug oder auch auf tauchernet. Dort oft aber ein wenig alt.

habakuktib ist in allen Punkten zuzustimmen.

Die beiden großen Tauchzeitschriften auf dem deutschen Markt sind "tauchen" und "Unterwasser". Du kannst Dir von beiden mal ein Mini-Abo gönnen, bekommst dazu evtl. noch ein kleines Goodie und hast erstmal beeindruckend viel Papier in der Hand, was ja für eine Menge Berichte spricht. Leider zahlst Du hauptsächlich für Werbung, mehr als 50%, wobei das im zweiten Teil gar nicht mehr versteckt wird, da steht kein Bericht mehr, da folgt eine Werbung auf die andere.

Ich hab die "tauchen" sogar 2 Jahre lang durchgehalten und dann festgestellt, dass ich jetzt alle Reviere zumindest der Beschreibung nach kenne, die dort besprochen werden (Malediven, Thailand, Rotes Meer). Beide gleichen sich ziemlich, bei beiden ist jede neu vorgestellte Technik super und perfekt (ich hab nie einen negativen Bericht über irgendeinen Ausrüstungsgegenstand gelesen), sprich: völlig nichtssagend.

Die "Unterwasser" ist in meinen Augen noch etwas schlechter, als die "tauchen", da sie noch platter geschrieben ist, deutlich polemisiert und gerade im Berech Biologie schlicht falsch ist.

Wenn Du auf die reinen Berichte über verschiedene Gebiete und Basen aus bist, dann empfehle ich Dir die Datenbanken von www.taucher.net

Für Deutschlands Seen halte ich w w w.200bar.de für am informativsten, darüber hab ich schon so manchen Deutschland-Tauchurlaub geplant.

Was möchtest Du wissen?