Welche Fahrradschlösser nehmt ihr auf eurer Biketour mit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi, wir besitzen mehrere verschiedene Schlösser. Angefangen beim Spiral-, über Stahlflex, hinzu Bügel- bis hin zu Faltschloss.

Das größte Vertrauen aber setze ich in die Faltschlösser: http://www.abus.de/de/main.asp?ScreenLang=de&sid=45904177420531808092009771817229&select=0104b11&ArtikelGrID=11

Besonders für Touren würde ich ein leichtes nutzen - wie vom Vorredner empfohlen - z.B. das Bordo 6600 in 75 cm - ansonsten hilft nur die Maximalvariante Granit X-Plus.

Beide sins gut, aber das Granit halt deutlich massiver und schwerer. Daher nutze ich es auch auf Touren selten und greife dann eher auf das andere (6600) zurück.

Viele Grüße

Markus

Hallo Markus, vielen Dank für deine Antwort!

0

Einmal Zange und durch ist das Faltschloss nur so als info

0

Ich würde ein ganz normales Spiralschloss mitnehmen, dass ist nicht so schwer und lang. Ich glaube nicht, dass du ein exrem sicheres Schloss brauchst. Die Räder werden selten auf Tour gestohlen sondern mehr in der Stadt. Auf einer Tour muss man sich nur um Gelegenheitsdiebe Sorgen machen.Darum reicht ein relativ einfaches Schloss

Wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin, nehme ich gar kein Schloss mit, weil ich es niemals unbeobachtet stehen lassen würde, abgesehen davon, dass ich die Einheiten ohnehin am Stück durchfahre.

Wenn ich eine Art "Wandertour" mit dem Mountainbike mache, dann nehme ich mein Bügelschloss "Kryptonite New York 3000" mit Zusatzkabel zur Sicherung von Vorderrad und Sattel mit, das Hinterrad wird durch den Bügel geschützt.

Zum Glück habe ich das selbst noch nicht ausprobieren dürfen, aber das Schloss wurde in mehreren Tests als "sehr gut", teils als Testsieger ausgezeichnet. Mit 120 Euro, inklusive des Zusatzkabels, gehört das Schloss allerdings nicht mehr zu den ganz günstigen Modellen.

Was möchtest Du wissen?