Welche Energiequelle benutzt der Körper im alltag?

1 Antwort

Der Fettstoffwechsel setzt im Sport sofort ein, nicht nach 20 Minuten. Es werden immer gleichzeitig Fett und Glukose verbrannt. Was sich mit der Dauer eines Ausdauertrainings verändert, ist das Mischverhältnis der Energiebereitstellung. Die "Fettverbrennung" nimmt mit der Dauer einer extensiven Belastung zu, während die Glukoseverbrennung abnimmt.Es gibt kein Fettverbrennungstraining, keinen Fettverbrennungsbereich und keinen Fettverbrennungspuls. Es gibt ein Fettstoffwechseltraining und das beginnt bei einem guten Trainingszustand ab ca. 90 Minuten extensivem GA1-Training (70-85% HFmax) nach Dauermethode und dient dazu den Stoffwechsel unter Belastung zu ökonomisieren für Langzeitausdauerbelastungen wie z.B. einen Marathon. Das hat nichts mit Fettverbrennung zu tun, sondern mit der Umstellung der muskulären Energiebereitstellung durch Oxidation freier Fettsäuren für diese Belastungen, da der Glykogenvorrat nach max. 90 Minuten aufgebraucht ist bei untrainierten oder schlecht trainierten Athleten dann der berühmte "Mann mit dem Hammer" kommt, was sich an einem Anstieg der Atem- und Herzfrequenz und schweren Beinen bemerkbar macht, obwohl in unveränderter Intensität weitergelaufen wird. Es ist kein Training zum Körperfettabbau. In Ruhe ist der prozentuale Anteil der muskulären Fettverbrennung am höchsten. Ab der aeroben Schwelle (ca. 65% HFmax) beginnt der arbeitende Muskel seine Energie (neben der Fettverbrennung) auch aus der Verbrennung von Glukose zu gewinnen. Wird die Belastung intensiver nimmt die Fettverbrennung weiter ab und die Glukoseverbrennung zu. Gruss. ND

Warum möchtest du vor dem Training nicht deine KH-Vorräte aufbrauchen und willst jetzt sogar lieber mit dem Aufzug fahren? Es wäre doch ideal, wenn du nach Fußwegen dann im Training schneller deine Fettrserven angehen kannst!Also Aufzugfahren nochmal überdenken und lese dir im Netz nochmal was unter dem Stichwort Mythos Fettverbrennung durch.

eigentlich habe ich keinen fett und will muskeln aufbauen, deswegen brauche ich die kohlenhydrate für's training

0
@jefferson

Dann am besten mit Taxi und Rollstuhl zum Muskeltraining und nachher auf die Couch legen lassen!

0

Das ist leider so, dass bei normalen Tätigkeiten der Energiebedarf aus den Kohlehydratspeichern gedeckt wird. Erst bei einer Belastung im Fettverbrennungsbereich ab 50 Prozent der HFmax stellt sich der Körper auf Fettverbrennung um.

Hintergrund: Die Energieform des Körpers ist Glucose, das selbst aus Kohlenhydraten besteht. Fett muss dagegen erst in Glucose umgewandelt werden, bevor es "verbrannt" werden kann. Um sich diesen Zwischenschritt zu sparen, greift der Körper direkt auf die gespeicherte Kohlenhydrate zurück.

Erst mit der sportlichen Ausdauerbelastung lernt der Körper, mit den Energiereserven zu haushalten und auf Fettverbrennung "umzuschalten", da Fett eine dreimal höhere Energiedichte hat und somit effizienter ist, zumal die Kohlenhydratspeicher in vergleichsweise kurzer Zeit leer sind. Allerdings muss im Rahmen des Stoffwechsels der genannte Zwischenschritt zur Umwandlung in Glucose erfolgen.

Erstmal Danke für die schnelle Antwort
"...Erst mit der sportlichen Ausdauerbelastung lernt der Körper, mit den Energiereserven zu haushalten und auf Fettverbrennung "umzuschalten"..." heisst es dass Fett nur beim Sport verbrant wird oder dass bei Sportlern der Körper immer den Haushalt optimal steuern kann?

0
@jefferson

Das soll heißen, dass Fett vor allem in einem bestimmten Herzfrequenzbereich verbrannt wird. Dadurch weil Sportler diesen Bereich gezielt erreichen, ist bei denen die Fettverbrennung auch leichter zu steuern.

0
@pooky

danke, werde dann mit dem aufzug fahren :)

0

Was möchtest Du wissen?