welche einlage ist bei einer radhose am besten?

2 Antworten

Ich bevorzuge die Radhosen mit den Einsätzen von Nalini. Diese Hoseneinsätze sind angenehm weich in ihrer Struktur, haben gut verarbeitete Nähte, bleiben auch nach mehrmaligem Waschen noch schön weich und sind darüber hinaus Antibakteriell. Du schreibst das dir nicht nur das Gesäß sondern noch einiges drum herum weh tut. Das kann natürlich auch an einem falschen Sattel oder einer nicht optimal eingestellten Sitzposition liegen. Unter Umständen hast du dich heute mit der 75 Km Distanz auch etwas überfordert, falls du jetzt beim Radfahren durch vorheriges Mountaibiken etc. noch nicht so trainiert sein solltest.

Gel und Leder wird eigentlich nicht verwendet. Wenn Du schon nach so kurzer Zeit 75 km fährst ist das schon mal nicht schlecht. Es gibt auch spezielle Radhosen für Frauen, Du sollest Dir eine Radhose mit Trägern aussuchen, da diese bei der ständigen Bewegung deutlich besser sitzen. Du solltest auch bei der Hose nicht am Geld sparen, da der Spaß am Radfahren auch zum großen Teil an der Hose hängt, und es dort deutlichen Unterschiede gibt. Der Tophersteller ist Assos, hier ist das Spitzenmodel die FI.13S5. Diese Hose ist zwar sehr teuer aber ihr Geld wert. Es gibt auch andere Modelle, aber bitte keine zu billigen nehmen.

Was möchtest Du wissen?