Welche (Dehn-)Übungen sollte ich für das Verharren im Drachensitz machen ?

1 Antwort

Liebe Murmel, es hilft vorher die Oberschenkelvorderseite zu dehnen. Außerdem könntest du dich auf einen Meditationshocker, Yogaklotz, oder eine ähnliche Erhöhung setzten, damit deine Beine und Knie etwas entlastet werden. Mit der Zeit kannst du dann etwas flachere Positionen des Klotzes wählen. Wichtig ist allerdings, dass dir diese Asana keine Schmerzen bereitet. Lieber ist die Sitzposition etwas zu hoch, als dass sie schmerzt. Ebenso solltest du auf einen aufgerichteten Rücken achten. Viel Erfolg, Namaste

Vielen Dank für deine Antwort. Ich hatte zunächst an ein Kissen auf den Waden gedacht, aber der "Hocker" sollte sich dann schon zwischen den Beinen auf dem Boden befinden, oder ? Gruß Murmel

0

Dehnen mit nachfedern oder ohne, was ist richtig?

Nachdem ich jetzt immer wieder andere Meinungen zum Thema Dehnen und Nachfedern gehört habe wollte ich von Euch wissen, wie macht Ihr das?

...zur Frage

Spagat

Hi Leute,

ich habe vor ein paar Monaten mit Karate angefangen. Um für die Tritte (vor allem Mawashi-Geri) an Höhe zu gewinnen, habe ich mich dazu entschieden, ab sofort jeden abend zu dehnen.

Ich mache mich kurz warm und dann dehne ich mich wie im Karateunterrucht auch, nur etwas intensiver und länger. Habe so an ca. 20 Minuten gedacht (inkl. Pausen).

Kann man pauschal sagen, wie lange man für einen Spagat braucht? Ich habe mal gelesen, dass wenn man intensiv jeden Abend dehnt, dass man in einem halben Jahr einen guten Spagat machen kann.

Wie lange habt ihr dafür gebraucht? Und welche Dehnübungen sind besonders zu empfehlen?

Vielen Dank schonmal.

Oss, Jens

...zur Frage

Schlittschuhe - Zacken wegschleifen lassen, geht das überhaupt?

Hallo! Ich fahre viel und gerne im Winter Schlittschuh, allerdings nur hobbymäßig und nicht als Sport. Ich habe solche Eiskunstschlittschuhe, weil ich mit denen besser klar komme (Hartschalen- und Eishockeyschuhe waren immer zu hart, so dass ich mir die Knöchel wund lief).

Nur habe ich bei denen ein Problem: Die Zacken stören mich immer und auch wenn ich versuche, eine gute Lauftechnik zu haben, ich fliege trotzdem ab und zu auf die Nase. Da ich die ja aber eigentlich nicht brauche (die sind ja nur für Sprünge, richtig?), hier meine Frage:

Kann man die Zacken irgendwo ganz wegschleifen lassen, so dass die Kufen vorn glatt sind?

Und falls jemand einen Tipp hat, wo in Berlin das ginge, ich wäre seeeehr dankbar!

Viele Grüße, Yasminha

...zur Frage

Was findet ihr beim Bogensport einfacher zu lernen: Compound oder Recurve ?

Ich würde gern mal einen kleinen Überblick bekommen wie ihr das empfindet ? Ist Recurve „einfacher“ zu lernen ? Ich persönlich habe damit angefangen und finde, dass man recht schnell die Grundlagen lernen kann, dann aber die Steigerungen recht lange dauern. Compound dagegen habe ich fast keine Erfahrungen, habe es allerdings durch den "komplexeren" Bogen schon als komplizierter empfunden. Wie seht ihr das ? lg andré

...zur Frage

Welche Möglichkeit gibt es kurz vorm Training noch sinnvoll etwas zu essen ?

Natürlich weiß ich, dass man spätestens eine Stunde vorm Training nichts mehr essen sollte, allerdings habe ich immer wieder das Problem, dass ich in der Uni keine Zeit finde etwas zu essen und danach zu Hause meist weniger als eine Stunde bleibt bevor ich los muss. Dazu habe ich noch im speziellen das Problem, dass kurzfristiges Essen davor zu Übelkeit und zu wenig Essen zu Schwindel, Kraftlosigkeit, o.ä. beim Training führt. Traubenzucker hilft ein wenig, aber meist auch nur für kurze Zeit. Ich hab auch kein Problem damit meine Küche zu benutzen, falls jemand ein gutes Rezept für ein leicht verdauliches Gericht was trotzdem gut Power gibt, parat hat. :)

Lieben Gruß Murmel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?