Welche Blickrichtung beim Brustschwimmen ?

2 Antworten

Also ich mache es so: Beim einatmen Blickrichtung nach vorne. Dann den Kopf bis zum Haaransatz-hoffe du hast keine Glatze ;)-eintauchen und ausatmen. Dabei ist die Blickrichtung schräg nach vorn unten.

Wenn er Glatze hat, darf er nicht schwimmen. Das würde ihm nur einen Vorteil gegenüber denen mit bremsender Haarpracht verschaffen. :-))

0

Prinzipiell richtig, aber nur bis zum Haaransatz eintauchen ist ein Bisschen zu wenig! Der Kopf sollte schon fast vollständig unter Wasser sein, der Blick gerade nach unten auf den Beckenboden gerichtet.

0

Man sollte immer nach unten gucken. Beim Gleiten fällt einem das noch ziemlich einfach, beim Luftholen aber dann schon nicht mehr. Man muss darauf achten, den Kopf in gerader Verlängerung zur Wirbelsäule zu halten. Ein KLEIN WENIG kann man den Kopf auch nach vorne neigen, aber wirklich nur ein klein wenig. Den nötigen ,,Platz" zum Atmen bekommt man dadurch, dass man leicht ,,schief" im Wasser liegt den Oberkörper etwas aus dem Wasser hebt.

Was möchtest Du wissen?