Welche Bedeutung hat die obere Verspannung des Pferdes für den Reitsport?

1 Antwort

Obere Verspannug wird das Nacken/Rückenband genannt. Es ermöglich dem Pferd, ohne Energieaufwand, seinen Rumpf zu tragen, z.B. beim Grasen. Wenn wir unsere Pferde v/a reiten, dann nutzen wir dieses System. Das pferd, wenn es in der relativen Aufrichtung geritten wird, hält den Kopf höher. Das NRB ist locker. Nun erfüllen die oberen Halsmuskeln diese Aufgabe. Die Dornfortsätze der Wirbelsäule im Widerristbereich werden nach vorne gezogen. Kissing spines werden so vermieden. Der Rückenmuskel ist ein Bewegungsmuskel und kein Tragemuskel! Der Reiter wird von den Halsmuskeln getragen. Diese werden beim gut gerittenen Pferd ja auch immer ausdrucksvoller.

Was möchtest Du wissen?