Welche Bälle sind im Badminton die Richtigen?

2 Antworten

Hi, also Nylonbälle und Naturfederbälle kosten, na sagen wir mal, in etwa das gleiche. Nur das die Haltbarkaeit und Flugeigenschaften sich deutlich unterscheiden. Aus Kostengründen und zur Gewöhnung sollten Anfänger ruhig mit Nylonbällen beginnen und bei Treffsicherheit schon mal Naturfederbälle ausprobieren (Nylonbälle halten schon mal einen ganzen abend, von Naturfederbällen kann man schon mal 2 pro Spiel verheizen). Ein weiterer Vorteil von Nylonbällen: sie behalten deutlich länger ihre Anfangsflugeigenschaften da sie nicht so schnell und nicht so doll "ausfransen". Bei Naturfederbällen ist das bei weitem nicht so. WARUM DANN ALSO NATURFEDERBÄLLE ? Weil sie nicht so "Bogenhaft" fliegen sondern länger eine gerade fliegen und dann abruppt steiler runterfallen. Man kann Bälle also präzieser spielen was den Spielspaß deutlich erhöht ! Meiner Ansicht nach kann man sie auch wesentlich besser anschneiden. Ach ja, bei Naturfederbällen wird die Geschwindigkeit in zahlen angegeben, es gibt aauch 3 verschiedene. Hierzulande werden aber eigentlich nur die "mittleren" verauft.

Hallo trooper, es gibt grundsätzlich zwei Arten von Federbällen: Nylonbälle und Federbälle. Die Farbringe am Korkfuß der Bälle geben Auskunft über die Fluggeschwindigkeit der Bälle: grün sind die langsamsten Bälle, blau die mittleren und rot sind die schnellsten. Mit welcher Farbe gespielt wird, hängt von der Temperatur der Halle ab. Der Ball sollte umso schneller sein je kälter die Halle ist.

Was möchtest Du wissen?