Welche Auswirkungen hat die Anti-Baby-Pille auf meine sportlichen Leistungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Tat, Du hast Recht. Wissenschaftler der Texas A & M University und der University of Pittsburgh haben genau diesen Zusammenhang beleuchtet und festgestellt, dass Frauen, die mit der Antibabypille verhüten, 60% weniger Muskeln aufbauen, als die Frauen, die nicht hormonell verhüten.

Quelle:http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sexualitaet/verhuetung/trainingseffekt-antibabypille-stoppt-muskelaufbauaid390493.html

Wow, das ist ja heftig! 60% Prozent?!?! Soviel hätte ich nicht gedacht... Vielen Dank für deine tolle Antwort und den Link!

0

Über die Pille führst du dem Körper vermehrt Östrogene und Gestagen zu. Östrogen und Gestagene sind weibliche Hormone, die auf den Sport bezogen einen katabolen ( abbauenden ) Effekt haben. Hintergrund ist die Testosteronbildung ( männliches Sexualhormon ) welche auch in kleinen Mengen im weiblichen Körper in der Nebenbierenrinde und in den Eierstöcken gebildet wird und ausschlaggebend für die Leistungsfähigkeit ist. Auch bei der Frau. Da eine vermehrte Östrogengabe durch die Pille den Testosteronspiegel der Frau beeinflußt kann es hier zu Leistungseinbussen kommen.

Danke für die gute Erklärung Jürgen!

0

Was möchtest Du wissen?