Welche Art von Krafttraining zusätzlich zum Boxen machen?

2 Antworten

Sinnvoll wäre vor allem Rückentraining uns AUßenrotatorentraining, da beim Boxen in erster Linie die vorderen Muskeln trainiert werden durch die versch. Schläge und die vielen Liegestützen, sodass oft ein muskuläres Ungleichgewicht und eventuell Schädigungen entstehen.

Hi,

wenn Du in Eigenregie zu Deinem Boxtraining noch Krafttraining durchführen möchtest, so sollte dies mit Deinem Trainer abgesprochen werden. Er kennt Dich, sieht Deine Stärken und Schwächen und kann Dir einen auf Dich zugeschnittenen sportartspezifischen Krafttrainingsplan erstellen.

Gruß Blue

nein das kann er nicht, da er boxtrainer ist und sich nicht unbedingt mit muskelaufbau auskennen muss, da kraftsport sein fokus ist.

Wenn du aufbauen willst, ganzkörpertrainingsplan, immer 4 Übungen nehmen, 3 mal die woche trainieren mit 1tag pause dazwischen, kreuzheben kniebeugen hantelbank klimmzüge, militärpresse, 6er wiederholungsbereich, jeweils 3 sätze, übungen alternieren, wie z.b. negative hantelbank, frontkniebeugen, pull ups im weitem, engem oder proniertem griff

0
@AmneziaSquad

Und Dein Kommentar zeigt mir, dass Boxen nicht Dein Sport ist! Je nachdem, was sein Trainingsplan vorsieht und was sein Trainer mit ihm vorhat, kann ein in Eigenregie durchgeführtes Krafttraining kontraproduktiv zu seiner Zielsetzung im Boxsport sein. Ich habe oft genug erlebt, das Boxer, die sich Muskelpakete antrainiert haben, im Ring nicht mehr ihre optimale Leistung bringen können. Deshalb ist ZWINGEND der Trainer in die Entscheidungsfindung mit einzubeziehen.

0

24h nach Krafttraining -> Crosstrainer/Medizinball/Boxsack

Hallo

ich möchte bald mit dem boxen anfangen, wofür ich eine gewisse Kondition brauche. Meine Frage wäre, ob ich direkt nach dem Krafttraining, also 24h später, am Crosstrainer/Boxsack bzw. mit dem Medizinball trainieren kann ?

Oder sollte ich das lieber so machen, dass ich nach dem Krafttraining ein Tag Pause mache, dann am nächsten Tag mit dem Crosstrainer/Boxsack/Medizinball trainiere und dann wiederrum am darauffolgenden Tag wieder Krafttraining betreibe ?

Oder was würdet ihr mir empfehlen ?

mfg

...zur Frage

Was haltet ihr von diesem "Trainingsplan" (Fokus auf Ausdauer)?

Ich bin jetzt kein Experte und ich habe auch nicht endlos viele Intrrnetseiten über Trainingspläne durchgelesen...

Ich würde am Anfang erstmal 3 Mal die Woche trainieren und später sobald mein Körper sich dran gewöhnt eventuell öfter.

(Ich bin blutiger Anfänger)

Montag : 15 Min laufen und Bauchmuskeln (sit-ups...)

Dienstag : Pause

Mittwoch : 10min laufen und Einwenig Krafttraining (Rücken Brust Beats Trizeps)(Möchte auch bisschen Muskeln aufbauen...)

Donnerstag : Pause

Freitag : Pause

Samstag : 15 min laufen und Bauchmuskeltraining

Mit der Zeit würde ich dann entweder das lauftempo (auf'n Laufband) erhöhen oder halt eben auf 20minuten (und weiter) hocharbeiten.

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Ausdauer + Krafttraining zusätzlich zu boxen

Hey ,

Ich habe 3x die woche Boxen und wollte die anderen 4 Wochentage auch mit Trainingseinheiten belegen um möglichst viel Ausdauer und Kraft aufzubauen , nun frage ich mich bloß ob/wie/und welche Trainingstypen ich einbauen kann , ohne dass ich bestimmte Körperpartien über zu kurzen Zeitraum zu stark belaste ( Übertraining )

habe dabei an folgendes gedacht :

MO : Boxtraining im Verein DI : "Heim-Workout" ( Kurzhanteln , Liegestütze , Sit-ups etc. ) MI : 9km Joggen mit kurzsprints DO : Boxtraining im Verein FR : Boxtraining im Verein Sa : "Heim-Workout" ( Kurzhanteln , Liegestütze , Sit-ups etc. ) SO : 9km Joggen mit kurzsprints

was haltet ihr davon ? :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?