Welche Alternativ-/Ausgleichssportarten gibt es zum eishockeytraining im Sommer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Schwimmen sehr gut für die Gelenke und Wirbelsäule
  2. Radfahren gut für die Muskulatur die man fürs Hockey braucht
  3. Jede Sportart wo die Konzentration+Reaktion gestärkt wird. Beispiel (Basketball)

Ich denk es ist sehr wichtig etwas zu tun was die Wirbelsäule und Muskulatur entspannt. Einige Hockey-Kollegen die schon früh richtung Leistungssport gingen hatten mit 18 verschiedene Rückenprobleme. Ich selbst musste mit 16 in die Physioterapie, zu wenig Ausgleich war das Problem.

Ich würde dasselbe wie Airwillon empfehlen. Schwimmen ist ebenfalls gut für die Koordination und macht schnell. Fußball wäre auch eine Mannschaftssportart, bei der er sicherlich Spaß hat.

In diesem Alter ist alles für den Kleinen gut, wenn er es gerne macht.Jetzt schon 100%spezifisch zu trainieren ist zuviel des Guten.Lasst ihn ruhig schwimmen lernen oder Fußball spielen aber auch Radfahren wäre was.Da scheint etwas zuviel Ehrgeiz auf einen 4Jährigen zu wirken!

bin selber kein hockeyspieler, aberich weiss, dass viele meiner kumpels die icehockey spielen dann auf rollhockez auf inlineskates umsteigen

Ja finde auch das man die Kinder nicht schon zu früh "verheizen" soll, lasst den Kindern ihren Spieltrieb voll und ganz ausleben, vor allem ist er ja erst vier!!!

Was möchtest Du wissen?