Wassereinlagerungen in Beinen und Bauch wegen Übertraining?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wassereinlagerungen im Körper haben an sich nichts mit einem Übertraining zu tun. Zumindest ist mir davon nichts bekannt. Wassereinlagerungen sind ein Zeichen das im Wasserhaushalt des Körpers etwas nicht Hundert Prozent stimmt.

Primär sind hier die Nieren verantworlich. Aber auch Herzprobleme können zu Wassereinlagerungen führen.

Hattest du bezüglich des Übertrainings durch ärztliche Untersuchungen Erkrankungen ausschliessen können ? Oder ist das jetzt mehr eine Selbsterkenntnis gewesen das du dich in einem vermeintlichen Übertraining befunden hast. Eine Herzmuskelentzündung zb. kann auch zu dem von dir genannten Symptomen und  zu Wassereinlagerungen führen. Wurde dies ausgeschlossen ?

Diverse Medikamente können als Nebenwirkung zu Wassereinlagerungen führen. Solltest du derzeit längerfristig Medikamente einnehmen, wären die Nebenwirkungen im Beipackzettel zu beachten.

Ansonsten  laß einen Checkup vom Arzt ausführen.

Sport sollte Spaß machen und auf keinen Fall überfordern. Passe die sportliche Belastung hier auf jeden Fall deinem Wohlbefinden an.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMY
07.03.2016, 18:44

Danke! 

Ehrlich gesagt, das mit dem Herzen gibt mir schon etwas zu denken. Mein Herz wurde hauszärtlich gecheckt und war unauffällig, allerdings hatte ich immer wieder "Stolperer", die mir allerdings nicht neu waren, aber in dieser Zeit vermehrt, also mindestens täglich, auftraten. Mit der Jodgabe waren sie innerhalb von einer Woche verschwunden. 

Mein Hausarzt hat mich auch auf mein Training angesprochen, er ist selbst im Ausdauersport zu Hause und ich hatte die ganze Palette von Symptomen wie Wadenkrämpfe, Muskelkater, Ruhelosigkeit, Heißhunger etc. bis dann schnell nichts mehr ging. Von daher habe ich den Übertrainings-Zustand nie angezweifelt, noch dazu nachdem ich einsehen musste, dass ich innerhalb eines Jahres zwar meine Zeiten gesteigert und Umfänge drastisch vergrössert, aber nicht mal zwei oder drei Tage, geschweige denn Wochen, regeneriert habe. Dazu muss man nichts sagen, das war einfach dumm, nur mir damals nicht klar. Mein Körper hatte halt immer funktioniert und ich habe mich sehr stark gefühlt, hatte super viel Spass am Training und nicht aufgepasst, als es so weit war. Aber daraus gelernt.

Darüber, dass damals das Wasser in meinem Bauch so plötzlich so stark aufgetreten ist, habe ich mich bis heute nicht aufgehört zu wundern, und blöderweise spricht es für das Herz. Denkst Du, ein Besuch bei der Internistin ist dafür ausreichend oder sollte ich gleich noch zum Kardiologen gehen? Danke auf jeden Fall sowieso bis hierhin!

0

Dass es bei Übertraining zu Wassereinlagerungen in den Beinen kommen kann, wäre mir neu?

Vielleicht liegt auch eine andere Problematik vor, die Dich so schlapp macht?

Weiss ich aber auch nicht.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMY
07.03.2016, 14:23

Hallo und danke für die Antwort! Ich habe schon öfter von Problemen mit dem Wasserhaushalt im Zusammenhang mit Übertraining gehört. Ich bin aber auch gespannt, ob vielleicht meine Schilddrüse eine Rolle spielt. Die war nämlich unterversorgt mit Jod.

0

Was möchtest Du wissen?