Was zieht ihr gegen die Kälte zum Radfahren an?

4 Antworten

Auf jeden Fall kann ich nur Funktionskleidung empfehlen. Um den kühlen Fahrtwind in dieser Jahreszeit abzuhalten, ziehe ich eine Windstopperjacke an, und drunter wärmende Funktionskleidung. Ich schöwre da schon seit langem auf die Funktionskleidung von Craft, mit dem 3 Layer-System. Ansonsten nennt sich diese Art zu kleiden das "Zwiebelprinzip".

Ich kann mich "hampelmann" nur anschließen. Am sinnvollsten ist das Zwiebelprinzip: (von innen nach außen) Funktionswäsche, Trikot, Fleece- oder Softshell, Wasser- und winddichte Funktionsjacke. Wenn Du etwas nicht brauchst, ziehst du es einfach aus und packst es in den Rucksack. Schau mal in unseren Blog. Dort findest Du Berichte dazu und ein großes Testarchiv mit allen Test der Fachzeitschriften zu Radbkleidung etc.

http://outdoor-news.blog.de

Zum Training benötigst du schon gezielte Bekleidung. Gerade wenn es kalt wird. Hier gibt es spezielle Funktionstrickots/Jacken. Diese sind Atmungsaktiv, transportieren also die Körperfeuchtigkeit nacht draußen und sind zugleich Windabweisend und je nach Ausführung auch Wasserabweisend. Diesen Jacken sind nicht sehr dick, was beim Radfahren in Punkto Bewegungsfreiheit auch ein wichtiger Aspekt ist, halten aber auf Grund ihrer Eigenschaft sehr gut warm. Am besten stöberst du mal in einem Fachgeschäft und läßt dich dahingehend auch beraten.

Was möchtest Du wissen?