Was versteht man unter Altdeutsch Rückenschwimmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Häufig sieht man es noch bei Masters-Wettkämpfen in den älteren Altersklassen, da diese Schwimmer es mal so gelernt haben. Und wenn sie mit dem "neuen" Stil nicht so gut klar kommen, schwimmen sie eben wie früher.

das ist wie brustschwimmen nur auf dem rücken, und soll an die stoßartigen bewegungen eines tintenfischs erinnern.

witzig, aber warum wurde es abgeschafft?

0
@sportbiene

Altdeutsch Rücken bedeutet, dass man auf dem Rücken schwimmt, mit den Armen einen Gleichschlag (wie Schmetterling, nur eben auf dem Rücken) und Brustbeinschlag ausführt. Daher ist die Aussage "wie brustschwimmen, nur auf dem rücken" nicht ganz richtig. Altdeutsch Rücken wurde nicht abgeschafft, es gibt für das Rückenschwimmen in den Wettkampfbestimmungen (WB) des Deutschen Schwimmverbandes (DSV) keine Bestimmungen darüber, wie die Arme und Beine während der Strecke geführt werden müssen (vergleiche §127 WB http://www.dsv.de/ourfiles/datein/Regelwerke/Regelwerke%202007/Fachteil%20SW%202007.pdf ). Es ist ähnlich wie das Freistilschwimmen, es gibt ausser für die Wendenausführung und Tauchstrecke nach Start und Wende keine Regeln, ausser dass auf dem Rücken geschwommen werden muss. Altdeutsch ist daher so unbekannt, weil das heutige Rückenschwimmen, wie wir es z.B. aus dem Fernsehen kennen, viel schneller als Altdeutsch ist. Altdeutsch wurde also sozusagen von der aktuellen Form des Rückenschwimmens verdrängt. Man darf aber in Rückenwettkämpfen Altdeutsch schwimmen, da es ja Regelkonform ist, man ist nur eben langsamer.

0

Was möchtest Du wissen?