Was versteht man beim Sport unter einer "kinetischen Kette"?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Roadrunner,

man kann dazu schon auch kinetische Kette sagen. Darunter versteht aus physikalischer Sicht eine optimale zeitliche und flüssige Kraftübertragung von einer Ausgangsbewegung zur Endbewegung, wobei sich alle Kraft- und Schwungimpulse idealerweise addieren sollten. Bezogen auf den Aufschlag bedeutet dies, dass man möglichst hart aufschlagen kann, wenn:

  • die Aufschlagbewegung zu Beginn durch eine Vorwärtverlagerung des Körpergewichtes eingeleitet wird.
  • dann diese Kraft weitergeleitet und verstärkt wird, durch die Bogenspannung des Rückens,
  • wieder unterstützt und verstärkt durch eine Rotation des Oberkörpers um die Längsachse, womit die Schlagschulter von hinten nach vorne gebracht wird,
  • wieder verstärkt und addiert durch die Schlagbewegung des Armes aus der Schulter, übertragen auf den Unterarm und verstärkt durch die Streckung des ganzen Armes,
  • weiter übertragen und verstärkt auf das Handgelenk durch gleichzeitiges Klappen im Treffpunkt.

Die Summe all dieser Kraftimpulse ergibt richtig koordiniert, und vom Bewegungsablauf optimiert einen möglichst harten und effektiven Aufschlag. Das genze nennt man dann eine kinetische Kette.

Was möchtest Du wissen?