Was versteht man bei einem Tennisschlag unter der Führstrecke?

1 Antwort

Die Führstrecke ist eine ganz entscheidende Phase und zielgerichtete Bewegung während der Schlagphase bei jedem Tennisschlag. Dabei wird in der Schlagphase, sozusagen aus der elliptisch zum Schlag ausgerichtetet Schleife des Schlägers, durch das Entgegengehen des Körper durch den Schlagschritt, eine genau ins geplante Ziel gerichtete geradelinige Schlagbewegung des Schlägers durch den Ball bzw. Schlag erzielt. Je länger die Führstrecke ist, um so genauer wird der Schlag und um so schwungvoller wird er.

Prince hat das schon schön beschrieben. Hier noch einige Anmerkungen: der Begriff "Führungsstrecke" hängt eng zusammen mit der Vorstellung des klassischen Vorhand-Drive-Schlages. Zielvorstellung war - und ich wähle bewusst die Vergangenheitsform - durch die Koordination von Bein, Rumpf, Ober . und Unterarm, längst einer beachtlichen (Führungs-)Strecke (mindestens ein halber Meter) die Schlägerfläche mit konstanter Neigung dem Ball entgegen zu führen. Damit wurde höchste Präzision angestrebt. Heute haben sich die Prioritäten verschoben, zugunsten von Spin und Speed, also maximaler Schlägerkopfbeschleunigung. Diese kann aus verschiedenen Gründen (Mechanik und Physiologie) am besten mit einer Peitschenbewegung, an der ebenfalls der ganze Körper beteiligt ist, erzielt werden. Erstaunlicherweise ist auch bei dieser Vorhandpeitsche eine recht gute Präzision möglich. Jedoch prinzipbedingt mit etwas problematischerem Timing vor allem bei schnell ankommenden Bällen. Siehe hierzu www.tennisanalyse.de Tennistrainer legen im Allgemeinen Wert darauf, dass der Beginner den klassischen Drive beherrschen soll. Man muss aber wissen, dass der moderne Schlag, aus offener Beinstellung und unter Einsatz der Verwringung fast aller beteiligten Körperteile völlig anders aufgebaut ist und sich auch anders "anfühlt". Die "offizielle" Trainingslehre hat sich aber noch nicht so richtig umgestellt. So sieht man gerade in deutschen Anweisungen, dass das alte Paradigma noch eine Leitfunktion hat. Aber das ist gut so, denn andernfalls würde sich meine Website fast erübrigen :-)) Noch deutlicher übrigens ist das Hinterherhinken der offiziellen Trainingslehre bei der einhändigen Rückhand ausgeprägt.

Was möchtest Du wissen?