Was tut man gegen Tennisarm?

3 Antworten

Lieber Tennisarm-Geplagter kennst Du diese Website ? (http://airbed.ch/tennisarm/welcome.htm) Sie ist ausführlich, warmherzig und vor allem ehrlich, denn dort beschreibt einer seine mehrjährige Geschichte mit Tennisarm, obwohl er selbst einige pfiffige 'Heilmethoden' entworfen hat. Schau einfach mal rein. Tennisarm ist nicht gleich Tennisarm wie sich leicht vorstellen lässt. So habe ich wegen meines Tennisarms nicht ein einziges Tennisspielen ausfallen lassen. Aber ich habe im Prinzip (gemäß der angegebenen Website vom Thomas) die schmerzenden Muskeln vorsichtig (wird dort sehr gut geraten, wie ich finde) belastet. Vor allem mit Strecken. Vielleicht hast Du demnächst eine Reckstange im Türrahmen und hängst Dich auch aus? Wer weiß? Kann nur sagen, schau einfach mal rein bei dem Thomas! Dein Dinoaehrlich

Es gibt sicherlich mehrere Faktoren die Ursache sind für den Tennisarm. Auf der Zitierten Webseite steht, der Tennisarm sei keine Entzündung. Tatsächlich kann man bei ausgeprägten Fällen aber Entzündliche Vorgänge im MRT beobachten: Schwellung, Flüssigkeitsvermehrung, später Verkalkungen ... Es handelt sich natürlich nicht um eine Entzündung mit Bakterien. Auch sollte man nicht vergessen, dass manchmal keine Verbesserung mit konservativer Therapie zu erreichen ist. Dann kann man auch über eine Op nachdenken. Die ist zum Beispiel hier ganz gut beschrieben: http://www.iatrum.de/tennisarm.html

0

Hallo irgendwas hat mit meinem Kommentar nicht geklappt (bin neu hier). das folgende bezieht sich auf die Antwort von Dinoaehrlich: Es gibt sicherlich mehrere Faktoren die Ursache sind für den Tennisarm. Auf der Zitierten Webseite steht, der Tennisarm sei keine Entzündung. Tatsächlich kann man bei ausgeprägten Fällen aber Entzündliche Vorgänge im MRT beobachten: Schwellung, Flüssigkeitsvermehrung, später Verkalkungen ... Es handelt sich natürlich nicht um eine Entzündung mit Bakterien. Auch sollte man nicht vergessen, dass manchmal keine Verbesserung mit konservativer Therapie zu erreichen ist. Dann kann man auch über eine Op nachdenken. Die ist zum Beispiel hier ganz gut beschrieben: http://www.iatrum.de/tennisarm.html

Oft muss man auch das Spielmaterial wechseln. Die Saitenwahl ist ganz wichtig. Und man braucht einen armschonenden Schläger. Weltweit anerkannt für amrschonende Schläger ist Pro Kennex. (.....)

Was möchtest Du wissen?