Was tun gegen Nackenschmerzen?

4 Antworten

Gymnastische Übungen bieten sich hier an. Zum Einen mit dem Bauch auf den Boden legen, den Kopf anheben einige Sekunden halten dann wieder ablassen. Im Stehen die rechte Handfläche gegen die rechte Kopfseite, mit der Hand ggen den Kopf drücken und mit dem Kopf dann Kräftemäßig entgegen wirken. Das im Wechsel rechts links. Ansonsten auch über den Arzt abklären lassen woher die Beschwerden rühren.

Erst sollte man wissen wo die Schmerzen herkommen. Hast du eine ruckartige Bewegung gemacht, hast du Zugluft abbekommen oder ist der Schmerz langsam gekommen. Es könnte sein, dass ein Wirbel verrutscht ist. Den sollte man wieder einrichten. Das macht ein Arzt,ein Chiropraktiker oder jemand der die Dorn-Methode gelernt hat. Kommt der Schmerz von verkrampfter Muskulatur durch einseitige Bewegung oder ungünstige Körperhaltung, dann kann ich dir folgende Übung empfehlen: Dreh den Kopf zur rechten Seite bis es nicht mehr weiter geht (das kann schon etwas weh tun), dann fixier diese Position mit deinen Händen. Nun versuch den Kopf in die andere Richtung zu drehen, wobei du allerdings den Kopf keinen Millimeter zurückdrehen darfst. Halte diese Stellung und die Spannung 10 langsame Atemzüge lang, dann lass den Kopf wieder ganz langsam in die ursprüngliche Stellung zurück. Aber wirklich ganz langsam. Wiederhole diese Übung in alle Richrungen. Links, rechts, nach vorne, nach hinten, seitlich zur Schulter links u. rechts. 3 mal die Woche, aber nur bis zur Schmerzgrenze.

Generell kannst du dir Massagen verschreiben lassen und Gymnastik machen. Gerade beim Hals muss man da ber aufpassen, also lieber vom Physiotherapeut betreuen lassen.

Was tun bei Nackenschmerzen?

Ich habe momentan starke Verspannungen und Schmerzen im Nacken, wahrscheinlich sitze ich zu lange (und falsch) am Schreibtisch. Was gibt es da für Übungen und Möglichkeiten diese zu beheben?

...zur Frage

Fußschmerzen nach Umknicken?

Hallo!

Ich hatte gestern im Sportunterricht einen Unfall und bin dabei irgendwie mit dem linken Fuß umgeknickt.

Seitdem habe ich Schmerzen wenn ich meinen Fuß nach vorne strecke, in der Nähe von der Achillessehne, und wenn ich mein fuß nach links oder rechts bewege dann in der Nähe des Knöchels

Ich bin mir ziemlich sicher dass die Schmerzen nicht vom Knöchel aus kommen, weil mein Knöchel schon einmal verstaucht war und ich andere Schmerzen habe.

Ausserdem ist mein Fuß am Knöchel angeschwollen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, habe keine Lust dafür extra ins Krankenhaus zu fahren wenn es nichts so schlimmes ist.

Danke!

...zur Frage

Schmerzen im Ellenbogen beim Aufschlag und Slice!?

Hallo zusammen,

leider kämpfe ich jetzt seit mehreren Monaten schon mit Schmerzen im Ellenbogen, genau Im Gelenk. Diese treten aber nur beim Tennis beim Aufschlag oder beim Slice auf, also bei Schlägen die stark in die Streckung des Armes gehen. Bei allen anderen Schlägen habe ich überhaupt keine Schmerzen.

Die erste Vermutung war Golferarm, aber dafür ist der Schmerz eigentlich zu deutlich an einem Punkt und bei Überstreckung entstehen auch keine Schmerzen. Schleimbeutel wurde auch ausgeschlossen, da keine Schwellung vorhanden ist.
Habe jetzt einige Besuche bei Ärzten, Physios und Chiropraktikern hinter mir und bin echt verzweifelt....vielleicht gibt es hier den ein oder andere mit ähnlichen Problemen oder guten Tipps?
Vielen Dank vorab.
Volker

...zur Frage

Starke schmerzen im Rücken, nach Epi-Anfall. Was kann ich tun , daß es wieder besser wird?

...zur Frage

Was kann ich tun, ich habe seit drei Monaten Schmerzen an den Schienbeinen und meine Waden sind überdehnt (Muskel zu kurz + verhärtet)?

Hallo :)

Ich habe seit drei Monaten Schmerzen an beiden Schienbeinen - Diagnose ist eine Knochenhautenzündung. Der Auslöser war eine Überbelastung im Sport. Seit der Diagnose betreibe ich keinen Sport mehr - auch das tägliche gehen ist aufs nötigste reduziert. Schmerzen hatte ich immer (gehen, stehen, liegen, sitzen...) -> hinken. Der Arzt hat mir Medikamente verschrieben - dies hat alles nichts geholfen. Nun bin ich zwei Mal wöchentlich in der Physiotherapie. Da würde mir gesagt, dass meine beiden Wadenmuskel zu kurz sind und deshalb verhärtet. Seit nun zwei Wochen sind die Schmerzen verschwunden und nur noch Schubweise aufgetreten.

Mein Physiotherapeut hat mir gesagt ich darf ganz langsam mich wieder an den Sport "antasten" - ich als leidenschaftliche Volleyballerin mit dem Volleyball. Als ich dann nach etwa einer halben Stunde ruhigem Spiel etwas gespürt habe, habe ich sofort aufgehört. Am Abend waren die richtig grossen Schmerzen wieder da. Habe dann den Shin Splint und die Waden getapet. Spüre, dass das gut ist. Die Schmerzen sind aber noch schlimmer geworden heute morgen und ich hinke wieder...

Was kann ich tun? Das ist sooooo hartnäckig, eine Knochenhautenzündung! :(

Danke! :)

...zur Frage

Hilfe!!! Nackenschmerzen beim Krafttraining,im Alltag und nach dem Training!!!!

Hallo leute habe seit dem letzen jahr im mai nackenschmerzen +oberer rücken.diese schmerzen treten auf bei hoher belastung.am nächesten Tag sind die schmerzen meistens schlimmer sodas sie auch im alltag vorkommen( bei der Arbeit sitzlage usw.) War deswegen schon beim orthopäden der mich zum phisiotherapeuten schickte da an den knochen nichts zu sehen war.der therapeute sagte halt weniger gewicht beim training und sobald der schmerz kommt gewicht reduzieren was ich auch mache. Nur leider is da sgewicht halt viel zu gering und die schmerzen im alltag bleiben auch bei verschiedenen lagen.Der therapeut meinte halt das die schmerzen irgendwann verschwinden sobald ich das gewicht immer gering halte.Aber kann man glauben das nur durch gewicht reduzierung die schmerzen cverschwinden zumal ich nichts anderes dagegen tue.Wisst ihr guten Rat ?Habe auch schon wärme benutzt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?