Was tun gegen EXTREM schnell übersäuerte Bein-Muskeln??

1 Antwort

Aus meiner Erfahrung sehe ich zwei Schwachpunkte in Deinem Ausdauer-Training:

1. 6 Wochen Grundausdauer bei einem Puls von 150.

Grundlagenausdauertraining passiert in einem Pulsberiech von 65 bis 75% der HF max. Bei den genannten 150 müsste Deine HF max bei 200 liegen. Grundlagenausdauer-Training soll locker sein und die Distanzen und Dauer sollten variieren.

2. 4 Wochen Intervall-Training

Das Intervalltraining sollte nicht en bloc stattfinden. Es ist besser, das über die zehn Wochen zu verteilen. Eine Trainingswoche könnte dann so aussehen:

1. Einheit:   Laufen mit 70 - 75 % HF max ca 45 Minuten

2. Einheit:   Intervalltraining z.B. Laufpyramide oder HIIT 20 x 10 Sek. voll      dazwischen 10 Sek. Pause. Ein- und Auslaufen in moderatem Tempo

3. Einheit:    Lockerer Dauerlauf zwischen 60 und 90 Minuten bei 65 - 70 % HF max.

Nur so kannst Du eine Grundlagenausdauer erarbeiten. Viele machen den Fehler und gehen das ganze zu forsch an. Als Langläufer befinde ich mich im Moment im Grundlagentraining. Altersbedingt sind das Trainings mit einer Herzfrequenz unter 125. Dabei werden auf die 4 Wochen Periode nur ganz wenige (4-5) intensive Trainings angesetzt. Die Intensität und Umfang werden dann in den folgenden Perioden kontinuierlich gesteigert mit einem ersten Höhepunkt im Oktober. Danach erfolgt ein erneuter Aufbau auf Schnee.

heja, heja ...

Linksdrall beim Golfen

Hallo, ich spiele erst seit kurzem Golf und es hat eigentlich schon ganz gut geklappt, dass ich die Bälle mit einem Eisen auf der Driving Range schön gerade rausgeschlagen habe. Aber seit kurzem habe ich das Problem, dass meine Bälle immer einen Linksdrall haben. Welcher Technikfehler hat sich denn da bei mir eingeschlichen?

...zur Frage

Flex des Schafts / Stahlschäfte bei Eisen

Ich bin mir teils nicht ganz sicher und kenne zu dem Thema auch X verschiedene Antworten, daher interessiert mich Eure Meinung dazu. Ich verwendet bei meinen Eisen NS Pro 1130T Stahlschäfte in Regular Flex (R). Mit dem Eisen 7 Schlage ich 160 Meter. Mein Schwungrythmus ist nicht zu schnell aber etwas hart, also kein sehr ruhiger Schwung. Lt. vielen Tabellen sollte man Stiff oder mehr verwenden. Ich komme aber mit den Eisen wie sie jetzt sind recht gut zurecht, könnte ein anderer Schaft noch besserer erzielen ? Wenn es Fehlschläge sind dann schlage ich meist einen hook. Die Aussagen sind aber alle stark abweichend, was meint Ihr ? welchen Flex ?

...zur Frage

Welche ist die beste EishockeyVEREINSMANNSCHAFT der Welt?

Ich habe schon google durchforstet und keine Antwort gefunden ?!

Deshalb bitte ich euch um Hilfe

Danke

...zur Frage

Wie schnell geht Muskulatur zurück?

Ich kann leider 2 Wochen lang kein Krafttraining machen. Wie sieht es denn da mit dem Muskelverlust aus? Muss ich Angst haben, dass ich an Muskelmasse verliere?

...zur Frage

4kg in 4 Wochen - wie schaff ich das?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich muss in den nächsten 4 Wochen 4 kg abnehmen, da ich dann eine Bauchdeckenstraffung habe und mein Wunschgewicht haben muss. Ernährungsumstellung und Sport scheinen irgendwie nicht so schnell zu wirken. Ich essen bereits seit Monaten sehr wenige Kohlenhydrate und trainiere mindestens 5x die Woche. Kann ich noch zusätzlich etwas tun um die Gewichtsabnahme zu beschleunigen?

Vielen Dank für eure Tipps.

LG

...zur Frage

Bänderzerrung im Knie nach 11 Wochen kaum Besserung?

Hallo,

ich habe mir vor ca. 11 Wochen eine Bänderzerrung im Knie (Innenband, vorderes Kreuzband) zugezogen und habe das Problem, dass das Knie einfach nicht/ kaum besser wird...

Meine zentrale Frage: Was kann ich tun?

Direkt nach dem Unfall (Distorsion Knie nach innen beim Kampfsport) sind wir zum Arzt - Diagnose: einfache Zerrung, also nichts schlimmes

Kurz darauf (2 Wochen später) hatte ich Abiball, wo wir natürlich gefeiert und getanzt haben... Leider ist das Knie dadurch wieder schlimmer geworden. Wieder zum Arzt, erneute Diagnose: nur Überdehnt, man muss Geduld haben. Da ich Mitte September nach Neuseeland fliege für ein halbes Jahr, hat sie noch zur Sicherheit ein MRT angeordnet.

Zwischenzeitlich habe ich noch an einer Yogawoche teilgenommen, bei der ich absolut auf das Knie geachtet habe, auch die Ärztin meinte Yoga sei kein Problem. Das Knie wurde auch tatsächlich besser.

Dann wurde das MRT gemacht, und danach ging es noch eine Woche nach Dresden für die Sommeruni. Ich dachte mir, dass ich dieses Mal wirklich auf dasKnie aufpasse, da wir auch viel durch Dresden gelaufen sind (manchmal mehrere Stunden), und habe mir eine Schiene angelegt und bin fast die gesamte Zeit mit Krücken gelaufen (immer aufgetreten und die Krücken beim Abrollen benutzt). Während der Stadttouren hatte ich im Knie keine Schmerzen, doch trotz der ganzen Vorsicht wurde es am Ende der Woche wieder schlimmer und hat sich erst nach ein paar Wochen nach Dresden wieder beruhigt.

Dann kam die Auswertung des MRTs, und alles in allem ist es ein sehr unauffälliges Knie. Kein Riss, man kann nur sehen, dass sich Gelenkflüssigkeit um das Innenband gesammelt hat und dass das vordere Kreuzband geschwollen ist. Da die Bänder aber offensichtlich intakt sind und die Menisken nicht beschädigt, sind abslout keine Folgeschäden zu erwarten. Wir haben die Sorge geäußert, dass ich das Knie in Dresden überlastet haben könnte, doch er meinte, das Knie könne zwar gereizt werden und wieder anschwellen, an der Struktur selbst könne jedoch durch bloßes Umherlaufen nichts kaputt gehen. Problematisch wäre nur, wenn ich erneut umknicken würde, und das ist mir dank Schiene und Krücken definitiv nicht passiert. Die Prognose lautete: maximal noch 1 Monat

Jetzt habe ich gemerkt, dass die Muskeln um das Knie verkrampft sind und habe diese gedehnt/ massiert und laufe langsam barfuß Strecken zur Entspannung (Dehnübungen von Liebscher & Bracht), mit akuter Besserung und trd Schmerzen am nächsten Tag...

Mir bereitet Sorgen, dass ich im Heilungsprozess etwas falsch mache und das Knie nicht mehr schnell wieder gut wird. Ich verwende Kohlwickel und Voltaren und möchte wirklich, dass das Knie so schnell wie möglich wieder gut wird, da in 2 1/2 Wochen mein Auslandsjahr in Neuseeland beginnt.

Muss ich einfach nur Geduld haben?

Viele Grüße Rosie1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?