Was tue ich wenn meine linke Gesäßmuskulatur vom Inlineskaten etwas verhärtet ist?

1 Antwort

Du solltest dich immer gut dehnen. Auch den Po kann man dehnen. Auf den Rücken legen, Arme unter die Kniebeugen und die Knie ganz nach ranziehen, oder ein Bein über das andere schlagen, mit den Armen das andere Bein in der Kniebeuge umfassen, den einen Ellbogen auf das andere Bein legen, Bein ranziehen und dabei mit dem Ellbogen das andere Bein zurückdrücken. Dann würde ich dir Magnesium empfehlen und Massagen. Die lockern bald die Muskulatur. Und dann nie das dehnen vergessen ;-)

würde ich auch so meinen, guter Tipp!

0

Schmerzen Sprunggelenk nach starker Belastung und Ruhepause

Hallo,

Zuerst zu mir: 18 Jahre, 1,7m groß, 72 Kg, relative sportlich.

Ich habe ein Problem und habe in diesem Forum leider keine Lösung gefunden; Ich habe mir vor rund 10 Jahren den linken Fuß umgeknaxt. Dabei hatte ich eine starke Zerrung erlitten (genauers weiß ich nicht). Seit dem habe ich das Problem das wenn ich mit dem Fuß irgendwo Seitlich schräg stehe, das am nächsten Tag am Morgen das linke Sprunggelenk extrem schmerzt ( linkes Sprunggelenk - Bereich hintere außenseite. . Nach rund 20 Minuten herumhuppeln ist der Schmerz aber vollständig weg, alsob nichts gewesen wäre. Das geht dann etwa 2 Tage so und dann habe ich Morgens garkeine Schmerzen mehr. Interessan ist jedoch dass das nur ist wenn ich irgendwo z.b. schräg zum Hang stehe o.ä. --> Ich springe unter anderem Vereinsmäßig Trampolin, wo wir auch Bodenübungen (Salto ect.) mit relativ harten "Landungen" haben--> Da Tritt das Problem aber interessanterweiße nicht auf.

Problematisch ist es vorallem das ich nicht weiß in welcher Position genau das Problem autritt, da ich es erst am nächsten Morgen habe und dass wenn ich zum Arzt gehe der Schwerz weg ist und somit die genaue Lokalisierung sehr schwirig ist.

Hat jemand eine Vermutung was das sein kann bzw. was ich dagegen tun kann.

Eine OP kommt für mich im jetztigen Zustand nicht in Frage da ich alles ohne Schmerzen tun kann und erst am nächsten Tag die Folgen spüre. Das Problem tritt vorallem beim Gleitschirmfliegen auf - da muss ich einige Meter zum Startplatz den Berg hoch laufen.

Bin für jeden Tipp dankbar,

mfg HappyHello

...zur Frage

Rätselhafte Verletzung beim tanzen bekommen (Zerrung?)

Hallo erstmal! Also ich habe schon seit längerem ein problem mit meiner Hüfte oder auch leiste ich habe seit letztem Jahr immer mal wieder eine Zerrung gehabt (laut meinem Artzt) immer in der selben gegent.Eigentlich sind alle immer gut verheilt glaube ich.Vor fast 2 Wochen hatte ich wie normal training und eigentlich war alles wie immer ich bin mir nicht mehr ganz sicher aber eigentlich war ich auch richtig aufgewärmt ich habe mich richtig angestrengt beim Training und als ich zuhause war habe ich wieder auf der linken Seite meiner Hüfte/Leiste schmerzen gehabt es hat bei bewegung immer gezogen.Meine Mutter hat mich nach ein paar Trainings freien tagen an dennen es nicht besser wurde zum Artzt geschickt dieser meinte das es wieder mal eine Zerrung ist und ich habe ihm das so geglaubt schließlich ist er Artzt aber was ich komisch finde ist das Zerrungen eigentlich mehr ruckartig auftreten (bsp bei einem Spagat sprung oder so) aber bei mit kam der schmerz erst am Abend nach dem training.Ich sollte 2 Wochen trainings Pause machen habe ich jetzt auch und habe in der Zeit keine beschwerden mehr gehabt morgen dürfte ich wieder zum Training und ich habe heute mich nur ganz leicht versucht zu dehnen und ich fühle immer noch ein stechen oder so was in der Gegent,nur mitlerweile tut es beim dehnen auch hinten im rücken am steißbein weh (aber nur weiter links) und zieht sich durch den oberschenkel,es tut nicht so wirklich dolle weh ich spüre halt nur einen druck in dem bereich und weiß nicht was ich dann machen soll es tut auch nicht immer bei jeder dehnung weh aber zwischen durch merke ich was.Jetzt wollte ich euch mal fragen ob ihr damit schon erfahrungen gemacht habt und wisst was es ist denn ich bin nicht der meinung das es eine zerrung ist denn es passt nicht zu der beschreibung von Zerrungen und wisst ihr was ich dagegen tun kann oder habt ihr tipps? Ich wäre euch sehr dankbar :* LG

...zur Frage

Adduktoren schmerzen

Hallo Gemeinde,

ich bin 26 Jahre alt und ein begeisterter Fußballspieler im Amateurbereich.

Wurde genau vor einem Jahr an der Leiste (beidseitig) wegen Leistenbruch und Weiche Leiste operiert. Gott sei dank habe ich keinerlei schmerzen mehr in der Leiste. Allerdings ist der Schmerz in den adduktoren (links) noch vorhanden.

Es strahlt richtung leiste und unteren Bauchmuskeln, der hoden ist manchmal davon auch betroffen. Schlimm ist es auch beim sitzen denn da belastet es mich am meisten, da ich fast den ganzen Tag im Büro sitze könnt Ihr euch das bestimmt vorstellen wie unangenehm das ganze ist.

Das war ein totaler Ausfall vor einem Jahr. Seit dem trainiere ich auch nicht mehr. Aber der linke adduktor wurde nicht besser, obwohl ich fast seit einem Jahr nicht trainiere. War schon bei mehreren orthopäden, unter anderem wurden auch Kernspinbilder gemacht, alles scheint gut auszusehen. Tabletten haben nicht gebracht und die pyhsotherapie was ich beschrieben bekommen habe, hat leider auch nichts gebracht.

Und nun bin ich wirklich ratlos und hoffe dass mir hier einer einen Rat bzw. ein Tipp geben kann wie ich das ganze auskurieren kann. Vielleicht kann mir einer einen spezialisten für die adduktoren in München empfehlen.

Bin für jede Hilfesetellung und Antwort sehr dankbar und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Muskeltraining - Schlecht durchbluteter Muskel (Biceps)?

Hallo,

ich habe ein Problem. Gestern war mein erster Trainingstag, also habe ich mit Muskelkater (Biceps) gerechnet. Ich war schon vor ein paar Jahren mal ein Jahr lang trainieren, mit großem Erfolg, jedoch hatte ich da das Problem nicht, das ich jetzt beschreiben werde. Seit sicher einem Jahr passiert es ab und zu, dass mein rechter Arm in der Nacht einschläft, obwohl ich nicht auf ihn liege. Er lässt sich dann schwer bewegen, und ist kalt, bzw. kälter als der andere Arm bzw. die andere Hand. Es ist nicht ganz so wie, wenn da die Blutzufuhr abgeschnürt wird, mit dem extremen Kribbeln und so, jedoch ähnlich. Da der Muskel ja Blut und Sauerstoff braucht in der Nacht, für die Regeneration, kann das glaube ich nur kontraproduktiv sein. Als ich aufwachte heute, hatte/habe ich im rechten Arm dann mehr Muskelkater als im andern Arm. Der Schmerz war/ist auch erher weiter unten, bei der Armkehle. Den Arm durchzustrecken ist schmerzhaft, mehr als beim andern Arm.

Dieses Arm-Problem entstand wohl vor etwas mehr als einem Jahr, als ich da öfters am Tag ein Nickerchen hielt (z.B. im Bus). Da hatte ich den Kopf vorne runterhängen, Richtung Brust. Das mach ich jetzt natürlich nicht mehr. Das Problem ist auch nicht mehr so stark wie früher. Früher hatte ich es öfter und in beiden (!) Armen. :O

Also meine Frage an euch: Ist das schlimm für die Regeneration?

...zur Frage

Verhärtete Sehne - was tun?

Hallo zusammen,

Ich hab ein großes Problem. Letztes Jahr im Dezember habe ich mir einen Muskelbündelriss des Adduktor magnus zugezogen. Ich bin daraufhin zum Arzt und bin zur Reha gekommen. Dort habe ich einige Übungen für ein paar Wochen gemacht. Am Ende der Behandlung sollte ich die Kräftigungs- und Dehnübungen weitermachen damit auch alles verheilt.

Jetzt zu meinem Problem: Der Ursprung des Muskels ist immer noch extrem verhärtet, obwohl das nach jetzt 9 Monaten eigentlich nicht mehr der Fall sein sollte. Auch wenn ich schnelle Bewegungen wie Skippings mache fängt es nach kurzer Zeit an in dem Bereich zu krampfen.

Gibt es etwas was ich gegen diese Verhärtung tun kann, ohne dass ich schon wieder zum Arzt gehen muss?

Vielen Dank für die Antworten MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?