Was soll ich nach dem Training essen?

5 Antworten

eine Frage:

du isst also nur Haferflocken, Putenfleisch, Salat und Eiweißpulver?

Sorry, doch noch ne Frage: kann man so leben?

Das ist nicht destruktiv gemeint, sondern im Gegenteil. Du schreibst, du bist 2 Wochen dabei. Meiner Meinung nach kann man so ein Ernährungsregime nicht lange aufrecht halten. Und sollte es wohl auch nicht, denn da fehlen viele Anteile aus ausgewogener Nahrung (angefangen mit B-Vitaminen über Omega3-Fettsäuren, Kalium und über weitere Spurenelemente, die in einer so reduzierten Nahrungsauswahl nicht genügend vorhanden sind). Du hast etwas Übergewicht und willst das loswerden, Muskeln aufbauen und zugleich Ausdauer bekommen. Das ist engagiert, aber zu schaffen.

Viele Menschen haben im "neuen Jahr" sehr gute Vorsätze und wollen ab nun alles anders/besser machen. Ich würde dir nicht dazu raten, deine ganze bisherige Ernährung komplett über den Haufen zu werfen und damit, verbunden mit dem Training, deinem Körper noch mehr Stress zu verursachen, sondern geh es langsam und gesund an, sowohl das Training als auch die Nahrungsumstellung. Du hast viel Zeit!

Und nur verbunden mit dem Faktor Zeit macht ein Training überhaupt Sinn! Trainiere nach einem Plan, den dir ein Trainer gemacht hat, oder frage hier nach und iss ganz einfach nur etwas reduzierter, als du es vor dem Training gemacht hast, wobei du dein Augenmerk auf leistungsfördernde Lebensmittel legen solltest: wie Setpoint schreibt: "gemischte Mahlzeit bestehend zB aus fettarmen Fleisch,Reis o.Kartoffel,viel Gemüse/Salat". Ich würde noch ein Obstscheibchen und Eier dazu packen. Iss vor allem auch Dinge, die dir schmecken und die zu essen Spaß machen.

Konkret zur Frage: was nach dem Training essen? Eine proteinreiche Mahlzeit mit viel und wechselndem Gemüse, dazu je nach Hunger und angestrebtem Ziel eine Kohlehydratbeilage wie z.B. Kartoffeln oder Reis.

Zur Erweiterung des Frühstücks: Haferflocken mit gefrorenem Mischobst (günstig, vitaminreich und einfach zu handhaben), Rosinen, wechselnd Nüsse wie Mandeln, Cashew oder mal Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne usw. Das gibts mittlerweile in jd. Supermarkt.

Deine Ernährung klingt schon sehr gut. Wenn du dies so durchziehst wirst du weit kommen. Direkt nach dem Training empfehle ich dir eine Banane zu essen. Den du brauchst dann schnelle/kurze Kohlenhydrate die dein Körper schnell aufnimmt. Grund ist dein Glykogenspeicher ist nach dem Training entleert und dein Körper schreit somit nach Kohlenhydraten. Sonst wirklich vorbildlich.

Von deiner Banane geht genau Null in den Glykogenspeicher. Der Zucker verpufft im Blut.

0
@wurststurm

Eine Banane ist zwar nach einem Krafttr.  unnötig  allerdings bin ich doch erstaunt hinsichtlich der Aussage "der Zucker verpufft im Blut" .

Könntest du das bitte mal erläutern wie das funktionieren soll?

0
@Setpoint

Damit ist sicherlich gemeint, dass eine Banane zu den "schnellen" Kohlenhydraten zählt. Sie liefert also in kurzer Zeit Energie, die aber nicht lange anhält.

0
@DeepBlue

Das ist so üblich das Monosaccharide  zur Energiegewinnung schnell herangezogen werden (was je nach Kontext sinnvoll ist) denn jeder Mehrfachzucker wird letztendlich zu Monos. gespalten u. geht dementsprechend langsamer ins Blut in Verb. mit einer geringeren Insulinausschüttung,die Energie ist trotzdem vorhanden u. wird genutzt u. geht nicht verloren (von Wärme mal abgesehen)  zumal mit einer Banane sehr wohl zum Teil die Glycogenspeicher (je nach Füllgrad) auffüllt, auch wenn der Fructoseanteil der Banane (ca 50%) in der Leber verstoffwechselt wird u.u.a als Triglyceride gespeichert wird u. selbst von da in die Glycogenspeicher gelangt aber deswegen verpufft nix im Blut :-) etc.

0

Das kommt darauf an zB  auf deine Zielsetzung (Muskelaufbau/Fettabbau) und dein Training (Inhalt,Dauer u. Intensität)

Prinzipiell in die richtige Richtung!!

Viele Kohlenhydrate nach einem "Standart" Krafttraining braucht man nicht ! (es sei denn man trainiert ineffizient,stundenlang Volumentraining)   weil die Glycogenspeicher weniger beansprucht werden als in der Allgemeinheit angenommen wird

(weniger als beim Ausdauertraining allerdings ist KT effizienter auf den Zeitfaktor bezogen) allerdings macht es Sinn trotzdem in vernünftige Maßen   Kohlenhydrate zuzuführen einfach aus dem Grund um den Organismus wieder  in einen anabolen Zustand zu versetzen zzgl das Immunsystem zu "regenerieren" u. somit die Infektanfäligkeit zu mindern.

KH braucht man auch nicht direkt nach einem Krafttraining zB um den Insulinspiegel zu erhöhen, das wird schon allein durch das Protein  verursacht und ist somit ausreichend deswegen reicht  30 min nach dem Training ein Whey Protein  u. später eine gemischte Mahlzeit bestehend zB aus fettarmen Fleisch,Reis o.Kartoffel,viel Gemüse/Salat. das reicht in der Regel vollkommen aus.

Ein ausreichender Trainingsreiz ist zunächst entscheident , ohne angepasste,überschwellige  Reizsetzung keine Fortschritte  damit der Körper auf das Training reagiert, ist eine angepasste,bedarfsgerechte Ernährung unabdingbar.

Gruss S.



Wann soll ich essen?

Servus! Bin momentan mal wieder am runtergewichten.. Habe aber das Problem, dass ich nicht weiß was ich essen soll. Ich arbeite von morgens um 4 bis mittags um 12 oder 13 uhr. Vor dem arbeiten gehen gibts ne Schüssel Haferflocken. Auf der Arbeit bei der Frühstückspause einen Wheyshake. Mittags dann zwei Scheiben Vollkornbrot bestrichen mit körnigem Frischkäse und belegt mit Hähnchenbrustschreiben. Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme gibts meistens etwas Räucherlachs.

Da ich so früh aufstehen muss (um 3), lege ich mich erst mal meistens bis halb 6 oder 6 schlafen. Jedoch habe ich um halb 8 abends Training (boxen). Mir dann etwas in der Zeitspanne zu kochen und dann zu essen wird immer recht knapp und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es sinnvoll ist, so kurz vor dem Training eine Hauptmahlzeit zu sich zu nehmen. Nach dem Training gibts zum Abschluss wieder ein Wheyshake und gegen halb 11 bin ich wieder im Bett, da ich um 3 aufstehen muss.

Jetzt zu der Hauptfrage: Wann soll ich abends meine Hauptmahlzeit essen? Oder soll ich da überhaupt was essen? Wie würdet ihr das angehen?

Danke schon mal im Voraus für die Antworten

...zur Frage

Ernährungsplan für Ektomorph notwendig ?

Hallo,

Ist ein Ernährungsplan für ein Ektomorph (Hardgainer) wichtig ? Soll ich nach Gefühl essen sowie ich Hunger habe, oder Kalorie zählen ?

Ich bin 17 Jahre alt , 184 cm groß und wiege 68 Kg ...

So esse ich unter der Woche:

morgens:

Vollkornbrot mit Geflügel Wurst 2 Eier (hartgekocht) 2 Tomaten

2 Stunden nach dem Frühstück:

150g Haferflocken mit Mich und Trauben 2 Bananen

Mittags:

Mamas essen :-) (Keine Fertiggerichte !) sondern z.B Weißer Reis, Vollkorn Nudeln, Gemüse wie Brokkoli usw.

Nachmittags:

150g Haferflocken mit Milch und ein wenig Kakao Pulver 1 Banane

Abends:

Mamas Essen: z.B Mozzarella Brot mit Tomaten ( an warmen Tagen)

oder 500g Hänchen mit Reis oder Kartoffeln + Salat

1 Stunde vorm schlafen gehen 100g Haferflocken

Ich habe mir eine App runtergeladen namens = Fatsecret - nach diesen Berechnungen und Angaben soll ich am Tag auf 3300 Kcal kommen, sowie ich momentan esse liege ich bei 3303 aber es tut sich nichts auf der Wage ..

Brauche ich einen genauen Ernährungsplan ?

Was soll ich essen ? (abgesehen von Fastfood, Süßigkeiten ect.)

...zur Frage

Wie oft sollte man als Sportler Vollkornprodukte essen?

Ich persönlich esse in der Früh immer Haferflocken und am Abend Finnenbrot. Mittags ganz normal weissen Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Ist meien CHO Zufuhr so am besten, bzw am hochwertigsten? Wie oft esst ihr am Tag Vollkornprodukte? lg

...zur Frage

Muskelaufbau Ernährungsfrage

Moin Leute, Ich trainiere die nächsten 6 Monate 3 mal die Woche einen Ganzkörper Trainingsplan und viele meiner Freunde sagen man muss sehr viel an seiner Ernährung ändern um Masse aufzubauen.

Meine Frage ist ob es reicht wenn ich mich normal wie bisher ernähre ( Frühstück: Haferflocken , in der schule Brot , Mittags was auch immer Mama kocht :D und Abends Brot o. Haferflocken oder wochenends auch mal was "ungesundes" wie ne Pizza ) und nach dem training einen Proteinshake/Eiweißshake

danke im Vor raus für die Antworten und hier noch ein paar informationen: ich bin

Männlich , 17 Jahre alt , 193 groß , wiege ca 77 - 79 kg

...zur Frage

Mein Essensplan

Morgens: 1 Teller Haferflocken mit Milch (1,5 %) Fett,250 g Magerquark,Eiweisspulver

Mittags:Reis mit Sosse und Gemüse immer ein dicker teller voll

Nachmittags:250 g Magerquark

Abends gehe ich dann trainieren.

Danach: Eiweispulver,Nochmal Reis oder Nudeln also so ziemlich das selbe wie Mittags also richig dicker Teller. Und ab und zu kommt nochmal ein wenig später etwas haferflocken mit Milch dazu

Wenn ich das alles gegen Abend runter hab bin ich sehr erleichtert andere bewundern mich echt schon wie ich nur so viel fressen kann^^ Achja bin dabei 1,73 groß wiege 69 Kg und mach einen 3ersplit

...zur Frage

Training hat einfach keinen Sinn mehr..

Ich gehe jetzt seit 2einhalb jahren 3mal die woche ins Fitnessstudio. Ich habe zwar Gewicht dazu bekommen, aber trd sieht man gar nichts bei mir. Ich bin sozusagen ein Lappen, ein Strich in der Landschaft, sone leute die auf der Strasse gerne mal vermöbelt werden. Ich esse soviel, dass meine Eltern denken ich hätte Fresssucht, ich esse morgens 50g Haferflocken mit 2 Toast, nehme zur schule 6 Brötchen mit, die ich inmerhalb von 5 Stunden aufesse, danach gibts noch mittag, zuhause ess ich 100g haferflocken mit 2Joghurts, abends nach dek training putenfleisch und whey.

Andere in meiner Klasse haben viel mehr Muskeln als ich, obwohl ich ins Fitnessstudio gehe. Ich werde immer gefragt wo denn meine muskeln bleiben, und das Frage ich mich auch... In sport in der schule, stosse manche mit 9kg kugeln 8.46m obwohl sie den ganzen tag vorm pc hängen, und ich mit einer 8kg kugel gerade mal 7.20.. Sie haben einfach viel mehr muskeln und kraft obwohl sie dauerhaft vorm pc sitzen, ich hab das auch mal gemacht, aber damit aufgehört weil ich was für meinen Körper tun wollte. ABER ES TUT SICH EINFACH NICHTS.

Ich weiß nicht was ich tun soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?