Was soll ich machen (Training / zu dick etc)?

4 Antworten

Was deine Ernährung betrifft, würde ich weiter machen wie bisher - das hört sich ziemlich vernünftig an.

Das Training zu Hause kann ebenfalls sehr effektiv sein und hat auch einige Vorteile gegenüber dem Training im Fitnessstudio.

Trotzdem frage ich mich, warum du zu wenig Zeit hast um ins Fitnessstudio zu gehen? Wenn du bist 17 Uhr arbeiten musst, müsstest du es doch eigentlich schaffen gegen 19 oder 20 Uhr trainieren zu gehen?

Hallo :-)

Habe selber um die 20 kilo abgenommen und habe mich auch ein bisschen schlau gemacht ;-) es hört sich auf jeden fall vernünftig an, dass du keine diät machst, etc!  Mit diäten geht das alles viel schlimmer aus und es entsteht der bekannte "jojo-effekt". Ich würde mich weiterhin gesund ernähren und wenn möglich, am abend nur jogurt, salat oder generell leichte kost zu essen. Zu Mittag darfst du dann schon etwas "deftigeres" essen, jedoch nichts fettiges. Der Kommentar, dass du wenig isst, beunruhigt mich. Esse immer so viel, dass du satt wirst, nur gesund! Vom Training her kann ich sagen, dass wenn man abnimmt, Muskeln aufbauen sollte, da sonst alles "hängt". Ich würde dir empfehlen 1 bis 2 mal in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen und 1-2 mal zu Hause trainieren. Übungen für zu Hause kannst du dir auf youtube oder generell im Internet suchen. Auf youtube ist es jedoch besser, da du die Ausführung siehst. Wenn du die Ausführung falsch machst, bringt es dir auch nicht viel! 

Viel spaß und Erfolg weiterhin :-) liebe grüße!

Hi,

Du möchtest also weiter abnehmen und Muskeln aufbauen. Wie das mit dem Abnehmen funktioniert, weißt Du also. Mach einfach weiter wie bisher. Bedenke aber, dass mit weniger Gewicht auch Dein Grundumsatz sinkt.

Muskelaufbau indes ist zu Hause ohne jedes Equipment sehr schwer. Mit den Übungen von Karl Ess tust Du mit Sicherheit etwas für Deine Fitness, Muskelzuwachs wird sich aber nur begrenzt bemerkbar machen, weil der Reiz, der auf die Muskulatur ausgeübt wird, zu gering ist. Muskeln wollen durch schwere Gewichte/Widerstände gefordert werden, damit sie sich in der Erholungsphase der Belastung anpassen und wachsen können. Du wirst aber auch mit dem Ess-Übungen Kalorien verbrennen, was sich wieder positiv auf Deine Abspeckpläne auswirkt. Also lieber Ess als gar nichts.

Gruß Blie

Kaum Gewichtsverlust trotz Sport und Kaloriendefizit... Woran könnte das liegen?

Hallo zusammen

Vielleicht hat jemand von euch bereits die selbe Erfahrung gemacht und eine Lösung für mein Rätsel gefunden.Ich versuche seit ca. 8 Wochen (wieder einmal) ab zu nehmen. Ich hab vor 3 Jahren bereits mit einer Ernährungsumstellung (keine Diät, nur halt alles ein wenig bewusster und gesünder) und 3-4 Mal Sport pro Woche 20 kg abgenommen (Grösse: 177cm, Startgewicht: 85kg, Alter: 28, Geschlecht: w).Damals wurde bei mir eine Insulinresitenz und das PCO-Syndrom(zu viel männliche Hormone) festgestellt. Seither muss ich täglich 2x 850mg Glugophage/ Metformin einnehmen.Leider gab es in den letzten 18 Monate einige Tiefs in meinem Leben.. Ich ging nicht mehr regelmässig zum Sport und futterte mir 15kg wieder an:-(

Nun hab ich mich wieder gefangen und will wieder zurück zu meiner Bikini -Figur.Aber irgendwie klappt es dieses Mal nur sehr sehr harzig.

Ich notiere meine aufgenommenen Lebensmittel (kcal) im myfitnesspal und hab mir als Motivation eine Polar360a Pulsuhr mit integriertem Schrittzähler gegönnt.

Nun esse ich seit mehr als 8 Wochen mehrheitlich gesund und mache ca. 4-5 Mal die Woche Sport (Jumping Fitness, Cardio, Kraft, Zumba etc.)Mein tägliches Kaloriendefizit liegt zwischen 600 und 1000 kcal, je nach dem, ob ich noch 2 Stunden im Fitness war oder nicht.

Zudem baue ich alle 14 Tage einen Cheat-Day ein, um meinen Stoffwechsel etwas durcheinander zu bringen und anzukurbeln..

Ausserdem nehm ich Grünteekapseln, um meinen Stoffwechsel zusätzlich noch etwas anzu kurbeln. Trotzdem putzeln die Kilos nicht so wirklich. In den letzten 8 Wochen habe ich gerade Mal knapp 4 Kilo abgenommen. :-/ Und das obwohl ich alles akribisch in myfitnesspall eintrage. Auch wenn ich mal meine Tage hab und was Süsses brauche, trage ich es brav ein, und schaue, dass ich dennoch unter meinem Grundumsatz bleibe...Es ist echt frustrierend... Werd jetzt Mal noch diese 16 Stunden fasten 8 Stunden essen Variante austesten. Ich weiss aber nicht, ob das bei mir klappt. Ich nuss morgens um 4 Uhr aufstehen und komm abends erst gegen 22 Uhr nach Hause... Ich verteil mir meine Kcal lieber über meine Monster - Tage...

Im übrigen versuch ich natürlich nicht all zu viele Kohlenhydrate zu essen. Hab beispielsweise Pasta durch Konjak-Wurzel-Nudeln ersetzt. Aber ab und zu ein Dinkelvollkornbrltchen vor dem Cardio-Trainibg gönn ich mir...Mag dann auch viel besser;-)

Was meint ihr? Habt ihr mir noch einen Tipp?Liebe Grüsse Nayeli

...zur Frage

Am Bauch abnehmen mit 14....

Hallo alle zusammen... Ich brauche Hilfe.... Ich bin 14 Jahre alt und habe etwas zu viel Speck am bauch :/ Es ist nicht all zu viel, bin also nicht fett aber mich stört es halt.

Nun ist die Frage wie sollte ich mich da ernähren? Ich esse eigenltich nicht all zu viel süsses und fast food... Wie viele Mahlzeiten am Tag? Was darf ich nicht essen? Meine Ernährung sieht momentan ca. so aus: 6.50 Uhr Frühstück: Meistens Sojajogurt mit Haferflocken und dazu noch eine Frucht ( Banane, Apfel, Orange etc.) oder anstelle des Müsli einfach ein Stück Brot mit etwas Geflügelfleisch ( Truthan, Huhn). Dann so um 12.15 Uhr das Mittagessen: Da kocht halt meistens meine Mutter. Sie achtet immer darauf das es frisch ist, also bei ihr gibt es nur sehr selten etwas nicht so gesundes! Dann wenn ich von der Schule nach Hause komme ( 16.00- 17.00 Uhr) einen kleinen Snack (Apfel, Banane, Orange, Nüsse). Abendessen kocht auch meine Mutter und auch hier gesund. Wenn ich mal für etwas kochen kann ist es meisten Fleisch oder Spiegelei. Mach ich was falsch? Wenn ja, was?

Und wegen Sport: Ich gehe 2-3mal ins Fintesscenter ( ja viele werden jetzt sagen, dass ich zu jung bin und so, aber ich mache keine Übungen mit viel Gewicht). Gehe auch immer zu Fuss in die Schule, so ca 5km am Tag soltten das schon sein. Ich bin 176cm und wiege etwa 60kg. Ich weiss es ist nicht so viel aber am Bauch habe ich halt etwas Speck und er muss Weg...

Noch allen einen schönen Abend...

...zur Frage

KFA senken/abnehmen

Hallo liebe Community, ich habe vor ca. 1 Monat angefangen, ins Fitnessstudio zu gehen. Zu Beginn meines Trainings wog ich 100kg und hatte einen KFA von 35% bei einer Größe von 1,90m Heute wiege ich 93,5kg und bin stolz, dass ich so schnell angenommen habe, jedoch ist mein KFA nur um 1,6% gesunken. Ich habe einmal bei bekannten nachgefragt und die meinten, dass wenn ich ein so hohes Kaloriendefizit, wie ich fahre (ca. 1000-1400), würde der Körper Muskeln abbauen. Diese Aussage kann ich allerdings nur teilweise nachvollziehen. Ich weiß zwar, dass der Körper keine Muskeln aufbauen kann, solange er keinen Kalorienüberschuss hat, jedoch habe ich in diesem Monat viel abgenommen habe, mein Maximalgewicht bei allen Übungen gesteigert (bei manchen auch um 20kg!) Meine Frage nun, wieso nehme ich so viel Gewicht ab, aber nur so wenig Fett? Wenn ich wirklich Muskeln in dieser Zeit abgebaut habe, wieso konnte ich mein Maximalgewicht bei allen Übungen steigern?

Mein Trainingsplan sieht folgendermaßen aus: 4 Tage Tag 1: Rücken, Bizeps Tag 2: Beine, Schultern Tag 3: Bauch Tag 4: Brust, Trizeps

Nach jedem Tag Training (ca. 2 Stunden) mache ich noch 30-45 Minuten Cardio. MfG

...zur Frage

Körpergewicht stagniert trotz 7 Tage Training/Woche + Ausgewogener Ernährung.

Guten Morgen zusammen,

Ich mach nun schon seit einiger Zeit Sport um den Körperfettanteil zu reduzieren. Basis war eine Almased Diät mit der ich in 2 Monaten rund 13 Kilo abgenommen habe. Genau genommen von 84 Kilo auf 71. Nach dem Ende der Diät habe ich ca 3 Kilo zugenommen und bin nun wieder auf 74 Kilo hoch (bei 183cm Körpergröße und 30 Jahren). Mein Körperfettanteil liegt bei 14% laut Caliper Messung.

Um den Körpferfettanteil zusätzlich zu reduzieren habe ich mich zu meinem normalen Sport nun zusätzlich im Fitnessstudio angemeldet.

Mein Sportprogramm sieht wie folgt aus:

Montags: Fitnessstudio Cardio + Kraft (10 Minuten warmmachen auf dem Laufband, dann 30 Minuten Kraftraining, 30 Minuten Rudermaschiene und 30 Minuten Laufband zum Abschluss) Dienstags: 120 Minuten Badmintontraining, Einzel und Doppel auf Wettbewerbsniveau Mittwochs: 60 Minuten Reiten (Leicht traben + galopp) Donnerstag: Fitnessstudio Cardio + Kraft (wie oben) Freitag: Fitnessstudio Cardio Samstag: Fitnesstudio Cardio + Kraft Sonntag: Badminton 90 Minuten (+ Ab und an nochmal 120 Minuten Reiten)

Ernährung: Morgens Rührei (3 Eier); Mittags Salat mit Zubehör (z.B. Thunfisch oder Hähnchenbrust) Abends vor dem Training: Hähnchenbrust gebraten, nach dem Training: 250g Quark (20% Fett) mit einem Esslöffel Honig verrührt. Snacks: ca 50gramm Nussmischung. Trinken ca 4 -4,5Liter am Tag Tee oder Leitungswasser.

Nomminalbedarf an Kalorien (Bürojob) ca 2500kcal pro Tag. Durch den Sport den ich mache rechne ich ca 600kcal dazu, also 3100kcal Realbedarf pro Tag. Essensmäßig komme ich auf ~2000 Kalorien Pro Tag. Habe also ein Kaloriendefizit von ~1k kcal.

Seit 3 Wochen trainiere ich also zusätzlich zum Badminton und reiten 4 mal die im Studio. Eine Sache verstehe ich jedoch nicht: Das Gewicht steht Fix bei 74,1 Kilo. Jeden Morgen wenn ich aufstehe wiege ich mich und jeden Morgen habe ich das selbe Gewicht auf der Waage (Im fitnesstudio die Waage bestätigt mein Gewicht)

Calipermessung zeigt auch keine Reduzierung an (sowohl die 3 Falten als auch die 9 Faltenmessung). Brust/Bauch/Bein und Armumfang sind ebenfalls gleich geblieben.

Woran kann das liegen? Was mache ich falsch? (Achja, ich mache den Sport nicht um auf biegen und brechen dn Körperfettanteil zu reduzieren, sondern weil ich einen Ausgleich zu meinem bürojob brauche)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?