Was sind Triggerpunkte und wie werden sie behandelt?

2 Antworten

Triggerpunkte (TrP) sind winzige Kontraktionen (Verhärtungen) in einem Muskel. Normalerweise ist der Schmerz, den sie ausstrahlen nicht dort, wo man ihn fühlt, sondern in der Nähe oder sogar weiter entfernt. Physiotherapeuten drücken eine kurze Zeit auf einen TrP, um dem Patienten zu helfen. Haben sie den TrP gefunden, der deren Schmerz auslöst, verschwinden die Schmerzen für eine kurze Weile, weil der TrP von einem aktiven in ein passives Stadium übergegangen ist. Bei irgendeiner Kleinigkeit werden die TrP jedoch wieder aktiv und senden Schmerz aus!

Ich selbst habe die meisten meiner TrP mit durchschlagendem Erfolg selbst behandelt, was die wirksamste Therapieform ist!

(.....)

Ich Stimme beiden voll und ganz zu, es gibt jedoch auch eine Schmerzfreibehandlung. Die funktioniert mit Hilfe von MagnetSchallwellen. Soweit ich weiß übenehmen die normalen Krankenkassen die Kosten nicht, daher muss man teilweise bis zu 90 euro aufbringen! Ein weiters Problem ist dass nicht viele Physiotherapeuten so etwas anbieten.

Wie sieht die Malaientechnik im Badminton aus?

Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen?

...zur Frage

Welche genauen Aufgaben haben eigentlich die Schulsportmentoren?

Hallo zusammen, habe gehört, dass es nun Schulsportmentoren gibt. Was genau muss man sich denn darunter vorstellen?

...zur Frage

Fasziale Verklebung ausheilen lassen?

Hallo Leute, ich mache jeden Tag so meine 300-400 Liegestütze. Also immer 100 auf einmal. Meist früh 100, und dann wenn ich nach Hause komme die restlichen, in ein paar Zeitabständen meist. Und ich mach sie relativ schnell, also ca 1:30min für 100. Und eine klimmzugstange für die Tür hab ich jetzt auch. Nun habe ich schon seit längeren so ein verspannt es Gefühl im Brustkorb Bereich. Hab mir dagegen eine Faszienrolle gekauft, und mich über die Fasziehfunktion auch etwas eingelesen. Mit der Rolle kurz danach fühlt es sich besser an, aber über den Tag ziehe ich und drück mir auf dem Brustkorb Bereich rum. Auch hab ich das gefühl, dass die Atmung etwas eingeschränkt ist, aber das kann auch Einbildung sein. Doch wenn ich tief einatme zieht es im Rücken, und ich spüre eine Beengung des Brustkorbs. Und fühlt sich irgendwie auch verklebt an manchmal. Entweder mach ich zu viel Liegestütze oder falsch, wobei ich das schon mind. 6 Monate mache oder länger. Soll ich jetzt ein paar Tage warten und nicht trainieren, oder ist das gerade schädlich? Ich denke dann immer, meine muskeln verabschieden sich schon nach 1-2 Tagen ohne training, und will dann wieder trainieren, obwohl diese Verspannung dann gerade wiederkommt. An was kann das liegen? Und heilt sowas dann auch wieder allein? Wenn es fortgeschritten wäre, eher nicht, das weiß ich schon. Und psychosomatisch ist das jaa dann auch nicht sehr angenehm, wenn das so verspannt/beengt ist. Ich hab keine akuten Schmerzen, aber stimmen tut auch etwas nicht. Wenn ich versuche den Brustkorb zu dehnen, kommt auch immer so ein Geräusch, wie wenn man etwas zusammengeklebtes löst, oder Luftbläschen platzen oder sowas ^^.

Hoffe hab das genau genug erklärt, danke schon mal MfG Gernotshagen96

...zur Frage

Chip and charge beim Tennis - was versteht man darunter genau?

Ich hab den Ausdruck schon öfters gehört, auch jetzt zum Beispiel auch vor allem wegen der Übertragung der US Open, und bin ebenfalls Hobby-Tennisspieler. Aber so ganz genau kann ich mir darunter nichts vorstellen. Wer weiß es genau?

...zur Frage

Wie funktioniert das Stoffwechseltraining?

Ich habe hier im Forum schon öfter verweise aufs Stoffwechseltraining gehört. Was kann ich mir darunter vorstellen und für was oder wen ist es gut?

...zur Frage

Arzt ruft bei meinem Physiotherapeuten an, wie soll ich damit umgehen, bzw. wie wird mein Physiotherapeut darauf reagieren?

Hey,

Seit 3 Monaten habe ich eine Sprunggelenk Verletzung ( starke Sprunggelenk Reizung mit Zysten Bildung). Ich muss auch zur Physiotherapie.

Auf dem Rezept stand welches ich von meinem Arzt bekommen habe, dass der Physiotherapeut Krankengymnastik und Elektro Therapie machen soll

Er hat aber von der Fuß bis zum Oberschenkel massiert und danach hat er Fango gemacht damit sich die Muskulatur entspannt Das hat halt gar nichts gebracht

Bei der ersten Behandlung hat er mich auch mit einer früheren Patientin verwechselt, er meinte zu mir ob wir nicht letztes Mal von Elektro Therapie auf Fango gewechselt haben, weil ich es besser vertragen habe, dass habe ich aber verneint da ich das nicht war

Jetzt bei einer Kontrolle Untersuchung hat man gesehen das es noch nicht besser geworden ist und daher ruft mein Arzt bei meinem Physiotherapeut nochmal an.

Jetzt habe ich aber ein leicht mulmiges Gefühl Was ist wen mein physio zum Arzt sagt das ich keine Fango wollte, da er mich wieder verwechselt hat?

  • Wie wird mein Physio drauf reagieren? (denn nächsten Termin habe ich Dienstag)
  • Beim jetzigem Rezrot habe ich noch 4 offene Termine, ich habe aber auch schon ein Folgerezept bekommen?
  • Könnte ich ich auch die Praxis wechseln?
  • Aber wie solle ich das dann sagen?

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?