Was sind Plyometrie-Übungen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Plyometrie ist eine Methode zur Entwicklung der Explosivkraft! Plyometrische übungen sind Sprungübungen bei denen es sehr auf die Aktionsschnelligkeit und Reaktivität ankommt. Es werden lange Bodenkontaktzeiten vermieden. Die Bewegungspausen finden in den Stabilisierungsphasen der Ausgangspositionen der Bewegungen statt. Das heißt, es wird solange schnell gearbeitet, bis die Startposition wieder erreicht ist. Die Besonderheit der plyometrischen Sprungübungen liegt in der raschen Aufeinanderfolge von aktiven und reaktiven Aktionen. Die Summe der schnellen übungen macht hier den Reiz aus.

ACHTUNG: Da die übungselemente koordinativ sehr anspruchsvoll sind, muß eine Phase des Lernens und Einschleifens der übungen mit eingerechnet werden.

Für plyometrische übungen gilt : Nicht die Anzahl der Wiederholungen ist wichtig, sondern die Schnelligkeit und Sauberkeit der Ausführung.

Aus Wikipedia: Plyometrie-Training bezeichnet eine Art von Schnellkrafttraining, die auf den Dehnungsreflex der Muskeln und die Kontrolle über diesen sowie des Muskelspindelapparates beruht. Häufige Anwendung dieses Trainings findet man bei Hochspringern, Sprintern, Basketball-Spielern und Torwarten sowie in anderen Sportarten, die auf Sprintschnelligkeit oder Sprungkraft setzten.

Zudem gibt es auch plyometrische Übungen für den Oberkörper. Diese können zum Beispiel beim Boxtraining zum Einsatz kommen, wo eine möglichst große Kraftentwicklung in kürzester Zeit auch eine große Rolle spielt.

es sind sprungkraftübungen

Was möchtest Du wissen?