Was sind eingelagerte fette?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Körperfettwaagen arbeiten mit der so genannten bioelektrischen Impedanzmessung (BIA-Messung). Hier wird ein geringer Strom durch den Körper geschickt, von einer Elektrode zur anderen und dabei wird der Widerstand gemessen, da Fett und andere Körpermassen unterschiedliche elektrische Leitfähigkeiten haben. Anhand dieser und anderer manuell eingegebener oder gemessener Werte wie Gewicht, Geschlecht, Alter, soll die Waagen einen Fettanteil errechnen.

Allerdings hat das Ganze ein systembedingtes Problem: Strom nimmt immer den kürzesten Weg. Somit haben Körperfettwaagen den Nachteil, dass sie nur den Anteil in den Beinen messen können, weil der Strom durch ein Bein nach oben geht und gleich wieder durch das andere Bein zurück. Andere Messgeräte, die beim Messen in der Hand gehalten werden, haben das gleiche Problem, nur, dass hier der Strom durch die Arme geht.

Der Körper hat aber an verschiedenen Stellen seine Fettdepots, die von den Strömen dieser Geräte teilweise nicht erreicht werden, zum Beispiel an der Hüfte. Damit sind offensichtlich auch die "eingelagerten Fette" gemeint.

Bei der manuellen Hautfaltenmessung können solche Punkte mit berücksichtigt werden, so dass die Bestimmung des Fettanteils genauer werden kann, wenn man das richtig macht.

Longboard- Auf was muss ich achten?

Also, ich würd gerne Longboard fahren. Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen das ich weder eins hab, noch weiß ich wie ich damit fahren soll/muss/kann/darf und keine Ahnung hab worauf ich beim Kauf achten soll. Kann mir da vielleicht jemand helfen?

Zur Info: Ich bin weiblich, 16, wiege um die 90 Kilo( ja ich weiß das ist viel zu viel, bin auch dabei abzunehmen;)und bin um die 1,60m 1,70m rum, ich hab leider nie geskatet.

Mit dem Longboard will ich eigentlich nur gemütlich durch die gegend fahren und das Wetter genießen ;)

Leider Gottes hab ich nicht soo unbeschreiblich viel Geld, deshalb begrenzt sich mein Buget auf 100-120€ Ich weiß das die guten Boards wesentlich mehr kosten so 250+ aber so viel will ich im Moment nicht ausgeben. Ich will ersmal sehen obs mir nach ein paar Monaten immer noch Spaß macht ;)

Kann mir vielleicht irgendjemand Rat geben ? Worauf muss ich achten, brauch ich mehr Geld für den Anfang? Wäre sowas in Ordnung?

http://www.amazon.de/Kryptonics-Longboards-School-schwarz-SK12139591/dp/B004W8C1VC/ref=sr_1_319?s=sports&ie=UTF8&qid=1365965277&sr=1-319&keywords=longboard&tag=lbp0b398-21

Danke schonmal im vorraus ;)

lg Soldente

...zur Frage

Definieren und wenig essen oder viel für mehr Masse essen?

Hey, liebe community. ich bräuchte eure hilfe, denn ich weiß leider nicht weiter. Mein momentanes ziel ist der sixpack. Doch durch welchen weg? Ich habe mich vor knapp 2 Jahren vom pummeligen kleinen Bub durch viel Sport (auch Kraftsport), zum eher erwachsenen und schlankeren "Mann" verwandelt. Den Kraftsport finde ich absolut toll. Momentan bringe ich (16 Jahre) bei 1.82m 62kg auf die Waage. Ich weiß es hört sich wenig an, ich bin auch eher schlank (würde mich aber eher als den dicken Stoffwechseltyp einordnen), jedoch habe ich meiner Meinung nach noch zu viel Hüftgold. Gerade im sitzen habe ich zu viele Falten. Arme und Brust passen soweit, am Bauch fühle ich auch gute Muskeln, jedoch fühle ich sie nur. Ich esse relativ wenig, vorallem abends versuche ich mit wenig essen, vorallem milchprodukte und eiweiß mit gemüse und obst durchzukommen. Sollte ich deiner Meinung nach um besser definiert zu sein mehr essen, damit sich mein hartes Training (3 mal 1 Std. pro Woche + Schulsport und 2 mal 3/4 Std. ausdauertraining) deutlich mehr essen oder noch weniger, damit ich mehr im kalorienminus bin und so definiere? ich will allerdings von der masse nicht weniger werden, da ich sonst i.wann wirklich sehr dünn aussehe, aber auch nicht so viel mehr, da ich angst habe wieder dick zu werden. Ich würde mich über eine antwort sehr freuen gruß sebi :)

...zur Frage

Geschwollene Beinvenen - Gegenmaßnahmen?

Sachverhalt: Meine Muskelverletzunghistorie an der rechten ischiocruralen Muskulatur ist ca. so lang wie jene die ein Durchschnittsmensch am ganzen Körper im gesamten Leben hat - das mit knapp über 20. Jedenfalls habe ich das jetzt scheinbar endlich in den Griff bekommen und bin seit einiger Zeit verletzungsfrei. Dadurch ist allerdings ein neues Problem entstanden: Bei Belastung schwellen meine Beinvenen am rechten Unterschenkel übermäßig stark an. Nachdem das nur an einem Bein der Fall ist führe ich es definitiv auf das vernarbte Gewebe am Oberschenkel und die dadurch schlechtere Durchblutung zurück. Das Ganze tut nicht weh, aber schaut einfach nicht gesund aus und kann ja bekanntlich zu Krampfadern führen.

Frage: Hat jemand Erfahrung mit sowas und konkrete ernährungs- oder trainingstechnische (etc.) Präventionsmaßnahmen auf Lager?

PS: Nein, ich bin nicht übergewichtig; habe Idealgewicht, geringen Fettanteil, treibe mindestens vier Mal die Woche zwei Stunden Sport und ernähre mich halbwegs ausgewogen. PS2: Ja, ich weiß, dass ich bei einem Sportmediziner besser aufgehoben wäre, bin aber kein Fan von Arztbesuchen und außerdem würde das einen halben Tag beanspruchen. Daher versuche ich es, da ich meine keine Diagnose, sondern nur Maßnahmen zu brauchen, erstmal hier. Bitte keine pseudointelligenten oder geratenen Antworten.

...zur Frage

Ich trainiere seit Monaten, aber nichts tut sich?

Hey! Vor knapp nem Jahr habe ich angefangen meine Ernährung umzustellen und jeden 2. Tag zu trainieren. Ich hatte angefangen mit einer 2- Monatigen Squatchallenge, bei der ich auch einige Ergebnisse gesehen habe. Dann habe ich angefangen normal zu trainieren, also mal Beine, mal Bauch, mal Arme, mal ein Workout für den ganzen Körper. Jeden 2. Tag hab ich ca für 1 - 1 1/2 Stunden trainiert mit eigenem Körpergewicht, dann hab ich kleine Hanteln dazu genommen, dann 6 Kilo.

Seit kurzem mache ich auch noch Cardio Tanz Workouts und hab eine neue 5 Kilo Hantel.

Alles was seit dem geschehen ist, ist dass ich knapp 1 Kilo verloren habe und das Gewicht halte. Ich ernähre mich eiweissbetont und klar ab und zu nasche ich auch zwischen durch. Ich esse wesentlich mehr Obst als Gemüse und liebe Milchprodukte. Ich versuche nicht zu viel Fett zu essen.

Ich habe eine App in der ich sehe, welche Nährstoffe und wie viel davon ich heute zu mir genommen habe.

Jedenfalls hab ich alles mögliche probiert um meinen Körper etwas zu definieren, aber ich werde nur dünner und das gefällt mir schon gar nicht mehr. Meine Haut ist immer noch schwabbelig, obwohl ich meine Beine viel trainiert habe, sind sie immer noch nicht straffer.

Ich weiss nicht was ich falsch mache, hat jemand vielleicht irgendwelche Tipps? Oder selbst solche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Abnehmen - zu viel oder zu wenig Sport?

Ich bin 15 Jahre alt, weiblich, 164cm groß und wiege 110 Kilogramm, wie ich vor kurzem festgestellt habe.

15 Kilo mehr als letztes Jahr, wo ich im November in einer Woche 4-5 Kilo abgenommen und dann wieder die Lust verloren habe. (War wahrscheinlich sowieso nur Wasser.)

Naja, jedenfalls habe ich vor ein paar Tagen wieder angefangen zu trainieren und Kalorien zu zählen, wo ich auch versuche nicht unter die 1500 kcal zu gelangen. (Führt mich immer in Versuchung das Ziel niedriger und niedriger anzusetzen - ala 800kcal am Tag.)

Mein Grundumsatz liegt bei 1900 kcal, mit Leistungsumsatz war der höchstverbrauch bisher 2700kcal. (3000 möchte ich mindestens einmal schaffen)

Beim Training habe ich mich zuerst am Laufband versucht, da ich zur Zeit aufgrund eines Pflegefalls in der Familie nicht raus kann. (Letztes Jahr bin ich jeden Tag ca. 8 Kilometer schnell gegangen.)

Als meine Füße schon nach kurzem wehtaten (letztes Jahr nicht der Fall) habe ich mich umentschieden und den Heimtrainer herausgekramt. Am ersten Tag war es eine halbe Stunde, am nächsten Tag eine ganze, am dritten Tag 1 1/2 und gestern wieder eine Stunde mit 20 Minuten Laufband. (Ich wollte gestern eigentlich eine Pause machen, aber konnte nicht widerstehen..) Heute mache ich dann eine Pause vom Ausdauertraining und wollte Krafttraining probieren. (Unter anderem diese Vibrationsplatten (Wir haben sie schon seit 10 Jahren und mein Papa hat damit 20 Kilo abgenommen), wenn man das denn dazu zählen kann. Davon wollte ich dann auch fortlaufend ca. 10 - 30 Minuten am Tag einbauen. Ansonsten haben wir noch ein Gerät für's Krafttraining Zuhause, auf dem eigentlich jede Übung die in einem Fitnesscenter möglich wäre, ausgeführt werden kann. (Es verbindet ca. 22 Geräte, soweit ich weiß.) Nur weiß ich nicht, welche Übung ich genau machen könnte.. In welcher Intensität, wie viele Wiederholungen, ect. Ich möchte mich auch nicht zu sehr überanstrengen, da ich dann sicherlich wieder die Lust verliere.

Einen genauen Trainingsplan habe ich noch nicht. Ich weiß nur, dass ich an den zwei/drei Tagen an welchen ich vom Ausdauertraining pause mache, irgendwie Krafttraining machen möchte.. Nur am besten so, dass ich es nicht vollkommen verabscheue, was relativ wahrscheinlich ist. Beim Krafttraining habe ich dann nicht einmal Musik oder eine Serie (was bei mir nicht heißt, dass die Intensität geringer ist. Zumindest im Normalfall.)

Und für die, die sofort auf Ernährung plädieren..

2 Liter Wasser/Tag, viel ungekochtes Obst und Gemüse, Mittags meistens eine Kombination aus Fleisch (Geflügel) oder Fisch mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln, Gemüse und einer Soße. Letztendlich immer im Bereich von 1400 - 1800 (wenn ein von meiner Mama gemachtes Mittagessen Kalorienreicher war als sie zuerst annahm (Toast)).

Anstatt Süßigkeiten blaue Weintrauben aus unserem Garten und Äpfel sowie Karotten und Paprika mit Sauerrahmsoße. Außerdem auch mal Fisolensalat, oder soetwas.

Für den Rest reicht der Platz leider nicht.

...zur Frage

welches Körperbautypen hab ich.. ??

Hallo ich war mir sehr lange sicher einen endomorphen Körperbau zu haben aber jetzt merk ihr dass ich alles sein könnte. Ich war als Kinder fett und ne weile nach meiner Pubertät fing ich mit krafttraining mit körpergewicht an ich nahm ab aber war immer noch ein bißchen pummelig. Ich habe mich vor einer halben jahr im studio angefangen mit kraftausdauer und anfangs gute Fortschritte gemacht (Anfänger effekt kcj weis) ich hab erst immer bisschen mehr Eiweiß gegessen und hab auch iwann angefangen zuzunehmen an Gewicht aber nicht an bauchumfang. Ich wog dann 65-66 kg bei 1.72m . Dann ein monat nach meinen erstens planen auf masse wollten ich mich gut den Sommer bisschen definieren (ich weiß ich sollte masse Phase gescheit durch ziehen) jedenfalls wog ich im Sommer 59 kg aber nur mein Bauch würde dünner und meine beine . Meiner Unterarme waren schon immer definiert und voller adern und auf meinem Bizeps kam auch eine ander. Sixpack Ansätzen waren da aber mein rücken war genau wie bei meiner vorigen Gewicht geblieben. Ich habe von Natur aus einen v Körper . Aber es sieht eher massig aus als voller Muskeln . Ich hatte eine ziemlich schmalen taille breite Schulter aber ein breiteren Becken obwohl ich früher hosengrose 32 trug und im Sommer mir 29 schon bisschen zu groß war. Aber ich sah keines wegs magersüchtig oder so aus eher definiert mit nicht allzu viel Muskel Masse ich drück s mal so aus. Mir fällt es leicht abzunehmen bei mäßig negativer Kalorienbilanz kann ich täglich einen halben kilo abnehmen ohne wirklich einen Muskel abbau zu erkennen. Zunehmen kann ich aber genauso so schnell ..muss halt einfach mehr essen als normal .. mein Gewicht schwankt fast schon täglich .ich kann problemlos in einer Woche 5 kilo ab oder zunehmen. Mein trainier meinte ich wäre ein Hardgainer .. meine Kumpel finden ich wär mesomorph aber ich dachte immer hätte großenteils endomorphe Eigenschaften.

Meine Merkmale: Ich bin erstmal 16 ( ich weis noch relative jung aber ich bin mir sicher mein Körper hat sich schon sehr entwickelt und bin auch fast ausgewachsen) Hab Kurze arme und Beine, langen Hals. Herzformigen kopf aber rundliche Gesichts züge. Markante wangenknochen . Dichtes Haar. Breiter rücken schmalen Taille etwa breites Becken. Kleine Füße . Mittel große Hände. Langer Oberkörper. Hatte schon vor dem Anfang des Trainings ein wenig armmuskeln. Hab Bartwuchs .

Ich weis echt nicht was für einen Körperbau Typen ich hab. Es wäre echt hilfreich beim trainieng das zu wissen wehen Plan und Ernährung. Meine Fortschritt e sind geringer geworden weil ich mir auch unsicher bin wie ich trainieren sollte. Ich nehme keinen Supps ausser mal einmal im Monat einen Muskel riegel. An Trainings Tagen versuche ich immer bißchen mehr zu essen als ich verbrauche und nehme nach dem Training 2 Puten brüste oder gebackene FischeHauptsache Eiweiß mit wurde gesagt Eiweiß durch normale Ernährung reicht bei meinm trainingsstand danke analle sich das durchlesen und an alle Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?