Was sind die Vor- und Nachteile von Golf-Jahresmitgliedschaften?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Jahresspielgebühr ist bei einer Jahresmitgliedschaft meist etwas teurer, als bei einer dauerhaften Mitgliedschaft. Der Vorteil einer Jahresmitgliedschaft ist ganz klar, dass Einmalzahlungen wie Aufnahmegebühr, Investitionsumlage, freiwillige Spende, etc. wegfallen und somit auch nicht in den Sand gesetzt werden können (z.B. im Falle eines Umzuges). Eine Jahresmitgliedschaft wird nicht von allen Golf Clubs angeboten und wenn, dann oftmals zu volkommen unterschiedlichen Konditionen. Viele Clubs haben Einschränkungen, was die Verlängerung der Jahresmitgliedschaft um ein weiteres Jahr angeht (z.B. max. zwei Jahre). Andere Clubs wiederum sind so kulant, dass sie die bereits geleisteten Zahlungen im Falle der Umwandlung in eine dauerhafte Mitgliedschaft anrechnen. Lass Dir ruhig mehrere Angebote unterbreiten, wenn Du eine Jahresmitgliedschaft abschließen möchtest.

der vorteil der jahresmitgliedschaft liegt einfach darin, dass du meist keine einschreibgebühr zahlen musst und somit nach einem jahr leichter entscheiden kannst, ob du weiterhin in diesem club spielen willst oder dir einen anderen suchst. gegenüber einem billigclub ohne platz, wo du dann in unterschiedlichen clubs auf green-fee-basis spielst, hast du den vorteil, nicht vor jeder runde überlegen zu müssen, ob es sich auszahlt, fee zu zahlen (wetter, dunkelheit, etc.) und damit öfter zum spielen kommst.

Was möchtest Du wissen?