was passiert wenn der Ausdauersportler Kohlehydrate weg lässt?

2 Antworten

Du dürftest hier in ein KH Defizit gelangt sein. KH stellen für einen Ausdauersportler die Energiebereitstellung da. Es ist zwar richtig das man bei einer Körperfettreduzierung die KH etwas reduzieren soll, aber je nach dem wie intensiv du den Ausdauersport betreibst und wie stark du die KH reduzierst fehlt dir dann natürlich die nötige Energie um zum Einen kraftvoll zu trainieren und auch zu regenerieren. Bedenke aber auch das du mit deinen Trainingseinheiten fast jeden Tag unterwegs zu sein scheinst. Der Körper benötigt auch seine Ruhephasen. Auf Dauer kannst du auch nicht auf einen ständig hohen Level trainieren. Von daher lege auch reine Ruhetage ein und überdenke noch mal deine Ernährung.

Du wirst auf alle fälle kh brauchen wenn du sie ganz weg lässt wirst du es auf alle fälle schnell merken das du probleme mit kreislauf und denkvermögen bekommen wirst da das gehirn auch kh brauch um richtig zu funktionieren. es sollte einfach immer ein gesundes mittelmass sein zwischen dem was du brauchst und was gesund ist.

Wassereinlagerungen in Beinen und Bauch wegen Übertraining?

Ich bin Anfang letzten Jahres durch Leistungssport (Langstreckenlauf) ins Übertraining gekommen. Es war ein ziemlich drastisches Erlebnis, weil ich die Symptome anfangs nicht erkannt habe. Erst, als ich völlig antriebslos, schwach, und appetitlos wurde, war ich gezwungen zu sehen, dass etwas überhaupt nicht stimmt. Danach habe ich natürlich erstmal Pause gemacht, bin aber zu früh wieder eingestiegen, weil ich einfach nicht glauben konnte, wie langwierig das Problem war. Seit dem ist es ein ständiges Auf und Ab des Trainingspensums mit sich aber stetig verbesserndem körperlichen Zustand.

Ich habe wieder fast meine alte Energie zurück,- nur beim Training hapert es noch sehr. Jedes Mal, wenn ich wieder zu ca 70% an mein altes Pensum komme, lagert mein Körper wie verrückt Wasser ein. Besonders auffällig ist das in Unter-und Oberschenkeln, ein wenig am Bauch. Als ich vor einem Jahr "abgestürzt" bin, war der Bauch das schlimmste.

Ich bin ein wenig am verzweifeln, denn ich weiss nicht mehr, was ich noch tun soll. Ich habe vor einer Weile bemerkt, dass ich wohl seit der starken Appetitlosigkeit viel zu wenig gegessen habe. Ich habe nie gezählt, dann aber mal mitgezählt und es waren vielleicht 1500 bis 2000 kcal pro Tag. Seit dem achte ich darauf, 2000-2300 kcal pro Tag zu essen,- auch wenn es ein bisschen nervig ist, immer mitzurechnen. Ich esse sehr gesund und gerne, und seit dem ich angefangen habe mehr zu essen,- während einer Trainingspause,- hatte ich tatsächlich das Gefühl, viel Wasser zu verlieren. Aber mit dem Training kam es sofort wieder zurück.

Hat jemand da draussen Tips oder Erfahrungen für mich? In einer Woche bin ich bei einer Internistin und lasse mich durchchecken.

Vielen Dank im Vorab!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?