Was passiert bei einem Muskelkater?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Muskelkater sind Risse der Muselfasern. Anfangs merkt man es nicht so doll, nur ein wenig. Aber nach zwei Tagen hat er sich voll entwickelt. Wenn mir sowas passiert, trainiere ich die betreffende Muskelpartie so lange nicht, bis der Muskelkater weg ist. Um dem vorzubeugen hilft es, wenn du nach hartem/anstrengendem Training in die Sauna gehst. Die Wärme der Sauna lockert nämlich die Muskeln. Auch hilft bei Muskelkater Aspirin, wenn es sehr schlimm ist. Der "Kater" verzieht sich aber bzw. kommt nicht mehr, je häufiger du den Muskel oder eine Sportart betreibst.

Hi Miss Piggy, Muskelkater ist in der Tat eine kleine Verletzung im Muskel. Ob es nun feinste Muskelfaserrisse oder feinste Blutergüsse sind, da sagt der eine so, der andere so. Weh tut es, weil es eine Verletzung ist.
Aber die Geschichte mit der Milchsäure ist definitiv nicht richtig.

Muskelkater passiert wenn bestimmte Muskelgruppen im Körper stärker beansprucht werden,als der Körper es gewohnt ist. Das ist meistens der Fall, wenn wir eine Sportart ausgeübt haben, die wir entweder gar nicht gewohnt sind oder es vorher nicht so ausgiebig betrieben haben, also wenn wir plötzlich zwei Stunden Basketball spielen oder 30 Kilometer Rad Fahren. Was da im Körper passiert, kann man nur unter dem Miroskop erkennen: In den Muskelfasern sin winzig kleine Risse gekommen. Deshalb tut ein Muskelkater weh. Während der nächsten ein bis zwei Tage solte man den Basketball lieber in der Garage liegen lassen, das sich der Körper erholen kann. Danach kann man bedenkenlos weiter Tranieren.

Was möchtest Du wissen?