Was muss man beim Klettern im Vorstieg beachten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi solange ihr nur in der Halle bleibt, gilt mal folgendes:

  • man sollte in der Lage sein, das Seil schnell und kraftsparen in die Zwischensicherungen zu klippen (erfordert ein bisschen Übung)

  • der Sicherer muss darauf gefasst sein, daß die Stürze heftiger werden als im Toprope und auch mal überraschend kommen (Sturztraining machen!)

  • der Sicherer muss aufmerksamer sein und das Wechselspiel zwischen langsamen und schnellen Ausgeben sowie auch mal dem Einholen beherrschen.

  • der Sicherer sollte zwar möglichst wenig Schlappseil lassen, trotzdem muss er dem Kletterer genügend Seil geben, so daß dieser nie einen Zug nach unten bekommt.

  • bis zur 3/4. Zwischensicherung besteht Groundergefahr, vorallem wenn der Sicherer nicht aufpasst und Schlappseil lässt.

  • auch wenn auf den ersten Blick wiedersinnig erscheint, oft ist es besser, möglichst spät zu klippen, dh erst wenn man mit der Brust bis auf Höhe der Zwischensicherung geklettert ist und nicht schon, wenn man mit den Fingerspitzen grade so dran kommt

  • auch wenn es lästig erscheint, in der Halle sollten alle Zwischensicherungen geklippt werden.

Ansonten gibt es vom Klettertechnischen her keine Unterschiede zwischen Vorstieg und Toprope, dh eine Route, die man sicher Topropen kann, kann man auch problemlos vorsteigen. Trotzdem solltet ihr erstmal mit etwas einfacheren Sachen anfangen, bis die Abläufe beim Sichern und beim Klippen eingespielt sind.

Gruß, Daniel

Danke für die ausführliche Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?