Was muss man beim Kauf von KletterSchuhen beachten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das meiste wurde hier schon gesagt. Allerdings gibt es unterschiedliche Philosophien dazu - manche sagen, ein Kletterschuh muss richtig eng sitzen, andere wiederum sind eher Anhänger bequemer Kletterschuhe. Deshalb hilft dir ein Fachgeschäft auch nur bedingt, wenn Du selbst nicht weisst, was Du willst und dir der Verkäufer unbedingt superenge Schuhe andrehen will, weil er selbst ein Verfechter der Kategorie "Klettermaso" ist.

Es hängt immer davon ab, was man sich zumuten möchte und woran man gewohnt ist. Je schwieriger bzw. kleintrittiger eine Route, umso eher wirst du mit einem zu großen Kletterschuh vielleicht mal an eine Grenze kommen, wo Du auf dem ein oder anderen Tritt einfach nicht mehr stehen kannst.

Ich bevorzuge mittlerweile Schuhe, in denen ich den ganzen Tag bequem klettern kann - das ist auf Dauer gesünder für die Füße. Wenn ich mal eine Route habe, wo ich damit nicht weiterkomme habe ich für den Zweck ein paar engere, unbequemere Schuhe, die aber auch so bequem sein müssen, dass sie nicht schmerzen wenn ich sie mal eine Viertel oder halbe Stunde anhabe.

Ansonsten finden sich hier noch einige Punkte genauer erläutert, worauf es beim Kletterschuhkauf ankommt: http://www.montagne.de/bergsport/klettern_beratung.htm

Du solltest in ein Fachgeschäft gehen, die auch was vom Klettern verstehen. Der Schuh sollte eng sitzen, also mindestens mit den Zehen vorne am Schuh anstoßen. Sonst bringt´s nichts. Schmerzen sollte er beim Anfänger nicht, etwas drücken und richtig eng sitzen darf er schon. Du kannst den Schuh nach jedem Mal klettern auch wieder ausziehen, es soll ja auch kein Hausschu sein.

Der Schuh muss knapp sitzen. Einige Experten, die auch mir meine ersten Schuhe verkauft haben, sind der Meinung, dass er so knapp sitzen muss, dass die grossen Zehen nach einer halben Stunde blau anlaufen. Ich sehe das mittlerweile etwas anders... Kauf' ihn mit jemand Erfahrenem zusammen, der wird Dir helfen koennen, was die Passform angeht.

Davon abgesehen muss man sich fragen, was fuer ein Verschlusssystem man bevorzugt: Schnuerungen sorgen fuer eine bessere Passform, Klettverschluesse sind schnell auf und zu gemacht. Deswegen empfehlen sich Klettverschluesse vor allem fuer Hallenkletterei im mittleren Schrwierigkeitsgrad, weil man beim Sichern die Schuhe schnell ausziehen kann. Dann laufen auch die Zehen nicht so schnell blau an.

Ausserdem gibt es Alpinkletterschuhe, die etwas gerader geschnitten sind und einen ordentlichen Absatz haben. Mit denen kann man sogar ein bisschen gehen. Allerdings hat man Einbussen beim Klettern in Kauf zu nehmen.

Hi

der Kletterschuh muss eng sitzen, ohne zu drücken, denn Schmerzen im Fuss sind kontraproduktiv beim Klettern und nach jeder Route den Schuh sofort ausziehen zu müssen, ist auch lästig.

dh. extrem wichtig ist die Passform, und die kannst nur du selbst beurteilen, wenn du den Schuh einige Zeit am Fuss hast, also viel Zeit zum Anprobieren mitbringen.

da die Schuhform zu deinem Fuss passen muss, solltest du dich auch nicht schon im Voraus auf irgendeine Marke oder Preisklasse festlegen (lassen), sondern einfach dein Gefühl entscheiden lassen.

Ein guter Laden hat immer auch ein paar Klettergriffe und Tritte montiert, an denen du den Schuh testen kannst. Dies solltest du intensiv nutzen, denn du musst den Schuh finden, der so eng sitzt, daß er beim Antreten auf kleinen Leisten noch nicht wegschlappt, aber auch noch keine Schmerzen verursacht.

Gruß, Daniel

Drinnen oder draußen / lange oder kurze Routen / Anfänger oder Fortgeschrittener ...?

Was möchtest Du wissen?