Was muss ich bei einer Topspin-Vorhand beachten?

2 Antworten

es gibt nicht Die eine schlagausführung. jeder macht es etwas anders. also eigentlich solltest du wegen dem topsspin nicht den griff wechseln müssen. übrigens solltest du auch nicht mit kraft schlagen,dabei verkrampfst du,und das ist nicht gut vorallem beim topspin.du brauchst ein bewegliches handgelenk weil du ja über den ball "wischen" musst. wenn du geschlossen zum ball stehst(das ist am anfang auch einfacher) sollte der treffpunkt ( also horizontal gesehen) auf höhe deines vorderen fußes liegen. von der vertikalen höhe am besten hüfthoch. auf keinen fall über schulterhöhe.und auch zu tiefe treffpunkte sind am anfang zu schwer.das kommt später. der schläger sollte leicht von unten zum treffpunkt kommen.dann erfolgt der topspin aus dem unterarm heraus.und ausschwingen. aber es wäre einfacher mal kurz zum trainer zu gehen.aus der ferne ist das schwer.

Erstmal danke für die Antwort.

Ja, eigentlich konnte ich diesen Schlag immer. Seit 2 Monaten spiele ich jetzt allerdings aus zeitlichen und finanziellen Gründen nur noch in der Freizeit...also ohne Trainer. Muss mir das also selbst beibringen. Zur Zeit haben wir Meisterschaften bei uns im Verein und heute hatte ich z.B. einen Gegner, der vom lieben Gott nicht wirklich mit viel Talent versehen wurde. Er spielt mir den Ball einfach immer wieder hoch und ohne Druck zurück bis ich den Fehler gemacht habe. Bei diesen Bällen, die lange in der Luft sind und ganz langsam hinten an der Grundlinie ankommen habe ich Probleme Tempo zu machen. Ich will immer in die Offensive, doch von der Grundlinie beiße ich da gegen Defensivspieler auf Granit. Habe das Spiel zwar noch eindeutig gewonnen, aber es ist auch nervig seine Vorhand umlaufen zu müssen :-D Was würdest du mir gegen solche Spieler raten? Du meinst ja, man sollte lieber den Topspin ohne viel Kraft spielen, sondern nur "wischen"...das ist bei langsam kommenden Bällen von der Grundlinie aber nicht so einfach oder? Ich habe jedenfalls alles ausprobiert und bei mir kommen die Bälle einfach nicht dahin wo ich sie gerne hätte.

0
@mrlazio

ja,mondballspieler sind furchtbar :)kenn ich. also ich meinte mit "ohne kraft" nicht, dass man den ball nur streichelt,aber die kraftübertragung sollte aus den beinen und der oberkörperrotation kommen.nicht nur aus dem arm. bei solchen hohen bällen ist das natürlich auf dauer nervig. eine möglichkeit wäre die bälle im steigen zu nehmen,ist aber riskant.gute variante ist ans netz gehen dann kannst du schmettern. oder die bälle aus dem halbfeld als topspinvolley nehmen. oder du spielst mal kurze bälle oder stopps.dann muss dein gegner vor.und da kann er keine mondbälle spielen.viel erfolg weiterhin

0

Tennismaus hats wie immer sehr kompetent beantwortet, und ich möchte nur noch ergänzend hinzufügen, dass es trotz aller technischen Fähigkeiten gerade beim Tennis darauf ankommt, dass du immer gut zum Ball stehst, und einfach von der Beinarbeit und von deinem Auge, bzw. dem frühzeitgen Erkennen des Balls, in der Lage bist, diese Technik überhaupt anwenden zu können. Es hilft nichts, wenn du zwar eine gute Technik hast, aber nie richtig gut zum Ball stehst. Außerdem spielt auch die mentale Komponente eine große Rolle. Du machst dir sehr viele Gedanken um deine Topspin-Vorhand, wobei man da sehr schnell verkrampft. Bleib locker, und spiel die Vorhand einfach rein ;-) Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?